Kein Sieger im U19-Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch im zweiten Spiel in Folge gab es für den Tabellenführer keinen Sieg

Traunstein und Rosenheim trennen sich torlos.

SB Chiemgau Traunstein - SB DJK Rosenheim U19  0-0 (0-0)   Erneut ohne Sieg blieb der Spitzenreiter aus Rosenheim bei seinem zweiten Auswärtsspiel innerhalb von sechs sechs Tagen. Mühsam fanden beide Teams in die Partie, sodass es erst kurz vor der Pause richtig spannend wurde.   In der 37. Minute setzte sich Simon Kapsner im Strafraum beherzt durch und scheiterte mit seinem überhasteten Abschluss von linken 5m Torraumeck an Torwart Herzog. Den abprallenden Ball jagte Ender Karavil völlig freistehend 8m Mittelstürmerposition in den Abendhimmel.   Baumgartner in höchster Not   Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite fehlten Alex Lallinger nur die berühmten cm, um bei seinem Torschuss in der 43. Minute jubeln zu können..   Die erste Viertelstunde nach der Pause gehörte den Gastgebern, die zu zwei ganz dicken Chancen kamen. Hier konnten sich die Gäste bei Torhüter Janschek bedanken, der mit Fortdauer der Partie immer mehr Sicherheit ausstrahlte. Als aber auch er in der 55. Minute geschlagen war, kratzte Simon Baumgartner den Ball in höchster Not von der Linie.   Und plötzlich zieht Nebel auf   Vielleicht lag es am plötzlich hereinziehenden Nebel, der dem Spitzenreiter zu schaffen machte, die klaren spielerischen Aktionen fehlten, und 30m vor des Gegners Tor fehlte jegliche Präzision.   Nachdem selbst die Linienrichter nichts mehr sahen, wurde aufgrund des immer dichter werdenden Nebels die Partie in der 70. Minute für ca. 10 Minuten unterbrochen.   Mit dem Wiederanpfiff erzielte Kapsner ein Tor, was wegen Abseits nicht gegeben wurde. Für alle Beteiligten leider kaum zu sehen, da der Nebel eine klare Sicht verhinderte.   Gegen Erding aus der "Mini-Krise"   Zwar war die Marlog Truppe gewillt, die Begegnung für sich zu entscheiden, allerdings fehlte im Abschluss die nötige Konzentration. Darüber hinaus mussten die  Rosenheimer stets auf der Hut sein, da die Traunsteiner bei Ihren Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche setzte.   Nun gilt es für das erfahrene Trainerduo  Marlog / Pohn in der kommenden Woche vernünftig und ruhig weiterzuarbeiten, damit die positiven Trainingseindrücke von der Mannschaft am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Erding endlich wieder umgesetzt werden.   Noch beträgt der Abstand 5 Punkte auf den Zweitplazierten, aber die „Mini-Krise“ sollte nun endgültig ad acta gelegt werden   SB DJK Rosenheim: Christian Janscheck,  Maximilian Biegel,  Thomas Ofenmacher, Simon Baumgartner, Frederik Petzold , Ender Karavil, Michael Gruber, Max Kern (ab 64. Josef Niedermaier) , Simon Kapsner (ab 79. Max Kern), Alexander Lallinger , Nesib Puskar (ab 32. Markus Schwartz- ab 79. Nesib Puskar)   Schiedsrichter: Maximilian Nakladal Zuschauer: 50 Tore: Fehlanzeige   Pressemitteilung SB-DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare