Große Personalsorgen - Grassau empfängt Eggstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Samstag, den 8.11. tritt der ASV Grassau um 15.00 Uhr im heimischen Sportpark, gegen den Kreisklassenaufsteiger ASV Eggstätt an. Was wie eine Pflichtaufgabe des aktuellen Tabellendritten aus dem Achental, gegen den 9. der Tabelle, der 10 Punkte weniger aufzuweisen hat, aussieht, wird für den ASV Grassau aufgrund seiner Spielersituation zu einer eher kniffligen Aufgabe.

Denn mit Roman Polleichtner und Tobias Hörterer, fehlen zwei Spieler verletzungsbedingt und Helmut Hain und Dajan Pajic sind in Urlaub. Gerade mit Dajan Pajic, der in seinen 7 Spielen für den ASV Grassau bereits 14 Tore erzielen konnte, geht den Achentalern natürlich ihre „Tormaschine“ ab und mit Tobias Hörterer, dem Spieler der eigentlich das defensive Mittelfeld organisiert, fehlt dem Grassauer Mannschaftskapitän und Mittelfeldstrategen, Thomas Sollacher, sein wichtigster Anspielpartner. Es wird also interessant werden, wie der ASV Grassau diese Situation meistert.  

Trainer Viktor Gruber meint dazu: „Natürlich sind diese Schlüsselspieler schwer zu ersetzen, aber ich bin mir sicher, dass gerade deshalb die Mannschaft Alles geben wird, um zu zeigen, was in ihr steckt!“ Und in der Tat, mit der Achse Sebastian Plenk, Thomas Sollacher und im Sturm mit dem jungen Roberto Sabau, wird sich der ASV Eggstätt auch nicht leicht tun. Besonders deshalb, weil gerade das Abwehrverhalten der Eggstätter die Achillesferse in der laufenden Saison war, was die 29 Gegentore deutlich beweisen.

Vorsicht vor Bienert

Allerdings hatte die Truppe von Trainer Mark Ebinger gerade in den letzten 5 Spielen einen guten Lauf, den da gab es nur eine Niederlage, dafür aber 3 Siege und ein Unentschieden. Auf Grassauer Seite ist man also gewarnt, die junge Eggstätter Mannschaft nicht ins Spiel kommen zu lassen. Im Sturm wird man sicher auf Thomas Bienert achten, der bereits 6 der 15 Eggstätter Treffer erzielen konnte.

Auf Grassauer Seite müssen eben diesmal Thomas Färbinger und Christian Kreuz in die Bresche springen und versuchen die Bälle auf Roberto Sabau zu bringen, der auch schon 6 Treffer erzielen konnte und der nun beweisen kann, was er dem erfahrenen Dajan Pajic  bereits abschauen konnte.

Für den ASV Grassau werden 3 Punkte notwendig sein, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren. Dieses Vorhaben ist in dieser Situation sicher schwierig, aber nicht unlösbar, denn die Mannschaft geht mit Sicherheit gut vorbereitet und voll motiviert in das Spiel.

 

(fxh) 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare