Gawron-Debüt in Töging, SBR vor harter Nuss

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Sportbund (orange) empfängt Deisenhofen, Töging begrüßt Dachau

Traunstein will einfache Fehler abstellen

Bereits am Freitagabend kann der Tabellenführer der Landesliga Südost vorlegen und damit die Konkurrenz unter Druck setzen. Der FC Deisenhofen gastiert beim Sportbund Rosenheim und will die Tabellenführung zumindest über Nacht auf sechs Punkte ausbauen.

Die Gastgeber hingegen brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt, Trainer Matthias Pongratz hofft nach der Derby-Niederlage in Töging auf eine entsprechende Reaktion seines Teams. “Wir müssen gegen Deisenhofen wieder den Biss der Vorwochen an den Tag legen. Es wird eine sehr schwere Aufgabe, das ist uns allen bewusst“.

Auf einen Rosenheimer Überraschungscoup hofft der FC Ismaning, der mit nur drei Zählern Rückstand der hartnäckigste und wohl einzig verbliebene Verfolger des FCD ist und am Samstag beim TSV Eching gastiert.

Premiere mit viel Power und Optimismus

Zu einer Premiere kommt es am Samstagnachmittag am Töginger Wasserschloss. Adam Gawron, bis vor wenigen Wochen Trainer des SB Chiemgau Traunstein, trifft in neuer Funktion als Töging-Coach auf den Tabellenfünften aus Dachau. „Wir sind natürlich alle noch in einer Art Findungsphase. Meine erste Woche in Töging war sehr intensiv, wir lernen uns immer besser kennen und arbeiten mit viel Power und Optimismus“, sagte Gawron, der das Team seit Montag betreut.

Gegen Dachau erwartet er eine unangenehme Aufgabe. „Dachau hat eine qualitativ hochwertige Mannschaft. Die werden versuchen, von Beginn an Nadelstiche zu setzen und somit die Aufbruchstimmung in unseren Reihen frühzeitig zu unterbinden. Darauf sind wir vorbereitet“, so der 34-Jährige weiter.

"Dann können wird mit allen Teams mithalten"

Gawrons ehemaliges Team aus Traunstein, das mitten im Abstiegskampf steckt, gastiert am Samstag beim Sechsten aus Freising. "Wir müssen weniger Fehler machen, dann können wir mit allen Teams in der Landesliga mithalten", mit dieser Vorgabe schickt Coach Ludwig Trifellner das Team in die schwere Aufgabe.

Denn Freising gehört zu den stabilsten Teams der Liga und geht entsprechend als Favorit in die Partie. "Vor allem zuhause wollen es die Jungs vor den vielen Zuschauern besonders gut machen. Es fehlt dann an Konzentration. Wir sollten versuchen, einfach zu spielen", so die Vorgabe für das Auswärtsspiel.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare