SB DJK Rosenheim U19 – SE Freising 13:1

Sportbund A-Junioren ballern sich in die Landesliga!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer eine Saison derart dominiert und zum Abschluss das beste Team der Rückrunde vom Platz fegt - der darf auch mal feiern bis zum nächsten Abend!

Rosenheim - Das nennt man wohl den Gegner weg- und sich eine Liga rauf geschossen! Die A-Junioren des SB Rosenheim haben in der Bezirksoberliga ihr Meisterstück perfekt gemacht! Und damit den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga realisiert. In der nächsten Saison kommt es also wieder zu einem mit Spannung erwarteten U19-Stadtderby in Rosenheim.

Mit einem 13:1 Kantersieg vor über 200 Zuschauern im Josef März Stadion schoss sich die U19 des SBR am Samstagnachmittag in die Landesliga. Die Zuseher trauten ihren Augen nicht, wie der seit Saisonanfang auf Platz Eins stehende Gastgeber die bis dahin beste Rückrundenelf in alle Einzelteile zerlegte!

Da man sich im Rosenheimer Lager eine Woche zuvor durch die Niederlage in Fürstenfeldbruck unter Zugzwang befand und unbedingt gewinnen musste, rannte und spielte die Marlog-Elf, als ob es um Ihr Leben gehen würde.

Sportbund spielt sich in den Aufstiegs-Rausch

Bereits zur Pause führte man durch zwei Kern-, drei Lallinger-, zwei Karavil- und jeweils einen Gruber- und Togola Treffer mit 9:0. Selbst mit diesem Ergebnis waren die Gäste noch gut bedient, da bei etwas mehr Fortune im Abschluss, beziehungsweise noch höherer Konzentration vor dem Gehäuse, weit über zehn Tore vor dem Wechsel möglich gewesen wären.

Puskar, Kapsner und zweimal Petzold markierten nach dem Wechsel die weiteren Treffer, wobei den Freisingern zwischendurch der Ehrentreffer zum 1:11 gelang.

99 Tore und an 26 Spieltagen 26 Mal Tabellenführer

Acht verschiedene Torschützen am Samstag, insgesamt 99 Tore und nur 31 Gegentore sowie unglaubliche 26 Mal Tabellenführer bei 26 Spieltagen stehen am Ende für den absolut gerechtfertigten Aufstieg. Was für eine Leistung!

Die darauf folgende spontane Aufstiegsfeier verlangte allen Offiziellen, Spielern, Trainer, und Funktionären alles ab, zog sich diese doch tatsächlich bis in die späten Abendstunden des Sonntags!

Klare Devise beim SBR: Die Nachwuchstalente im Verein halten!

Nun gilt es für die Verantwortlichen beim SBR die heiß umworbenen Nachwuchstalente im Verein zu halten, um in der neuen Saison nicht gleich wieder den Weg in die Bezirksoberliga zurück antreten zu müssen.

Auch im Trainerteam sind die letzten Entscheidungen bezüglich der neuen Saison noch nicht gefallen, wobei hier ebenfalls die sportliche Leitung ihr Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen kann.

Aufstellung SB DJK Rosenheim: Christian Jantscheck (ab 46. Sebi Leppert), Maximilian Biegel (ab 82. Josef Niedermaier), Thomas Ofenmacher, Simon Baumgartner (ab 46. Stefan Drechsler), Max Kern (ab 46. Nesib Puskar), Simon Kapsner(ab 46. Frederik Petzold), Ender Karavil (ab 85. Sundiata Togola), Alexander Lallinger, Sundiata Togola(ab 66. Simon Kapsner), Michael Gruber (ab 66. Max Kern/ab 71. Michael Gruber), Josef Niedermaier (ab 66. Simon Baumgartner)

Zuschauer: 220

Tore:

1:0 (2.) Max Kern

2:0 (10.) Sundiata Togola

3:0 (13.) Alex Lallinger

4:0 (19.) Ender Karavil

5:0 (21.) Alex Lallinger (Foulelfmeter)

6:0 (26.) Max Kern

7:0 (30.) Alexander Lallinger

8:0 (39.) Michael Gruber

9:0 (41.) Ender Karavil

10:0 (49.) Nesib Puskar

11:0 (62.) Frederik Petzold

11:1 (70.) Giovanny Cuenu Angulo (Freising)

12:1 (72.) Frederik Petzold

13:1 (74.) Simon Kapsner

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare