SV Kirchanschöring - FC Hammerau AH 2:2

Club-AH holt Remis beim Favoriten SVK

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Alten Herren des FC Hammerau.

Kirchanschöring - Das erste Wieninger-Pokalspiel bescherte dem Club ein Auswärtsspiel beim SV Kirchanschöring. Schon alleine wegen dem doch recht klaren Ergebnis aus dem letztjährigen Finale (1:9) war die Devise eigentlich, möglichst nicht hoch zu verlieren. Dass zudem noch kurzfristig einige Ausfälle zu verzeichnen waren machte das Spiel nicht leichter. Auch bei den gelb-schwarzen Gastgebern fehlten einige wichtige Akteure, dennoch war der SV stark aufgestellt und wollte für klare Verhältnisse sorgen.

Nach anfänglichen kleinen Problemen beim Spielaufbau kristallisierte sich immer mehr eine kompakt stehende FC-Abwehr um Libero Christian Stange heraus. Seine beiden Vorderleute in der Abwehr, Thomas Leppertinger und Thomas Vorbach, hielten die SVK-Stürmer bestens in Schach. Torchancen ergaben sich zunächst nicht.

Immer mehr zeigte sich, dass der ehemalige FC’ler Thomas Mooser in dem Spiel der Gastgeber die Führungsrolle übernahm. Trotz klarer Mehrheit beim Ballbesitz brachten es die Hausherren nicht fertig die Gäste aus Hammerau entscheidend unter Druck zu setzen. Seitens des FC brachten einige kleine Entlastungangriffe Möglichkeiten, zumindest einmal vor dem Tor des SVK aufzukreuzen. Klare Chancen vom FC waren in der ersten Hälfte allerdings kaum zu verzeichnen.

Etwas unnötig aus FC-Sicht fiel dann die Führung für den SV Kirchanschöring. Gästespieler Thomas Leppertinger brachte seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß versenkten die Hausherren in Person von Thomas Mooser (21.) etwas glücklich, denn FC-Keeper Andi Grassl war noch mit den Händen dran. Trotz dieser Führung blieb der FC seiner Spielweise treu und öffnete nicht seine Abwehr.

Behutsam bildete die Gästeelf ein Abwehrbollwerk welches die Gastgeber nur selten zu überwinden wussten. Nach einem Laufduell bis in den Strafraum des FC zeigte der umsichtige Schiedsrichter Wichtelhuber wiederum auf dem Elfmeterpunkt . Eine zumindest aus Gästesicht strittige Entscheidung. Diese Möglichkeit ließen sich die Hausherren nicht nehmen und vollstreckten zum 2:0 durch Gerhard Feil (43.).

Wer dachte, das wäre die Vorentscheidung zu Gunsten des SVK gewesen der irrte sich gewaltig. Auch nach der Pause fehlten den Gastgebern die Ideen, um den FC spielerisch zu überwinden. Die Hausherren versuchten ein um das andere Mal über die Außenspieler ihren Torjäger Bernhard Brüderl in Position zu bringen. Doch die Gästeabwehr wusste sich den Angriffen zu erwehren.

Je länger die zweite Hälfte dauerte, umso besser kam der FC Hammerau ins Spiel. Aus einer gesicherten und festen Abwehr heraus erspielten sich die Gäste nunmehr Torchancen. Eine davon führte dann zum Anschlusstreffer als Uwe Rieder eine Pass aufnahm und in die Mitte passte. Der Pass wurde von Michael Hofmeister (57.) ins eigene Netz befördert zum Anschlusstreffer. Dies weckte beim FC sichtlich neue Kräfte, während der SVK seine Linie etwas verlor.

Nun sah sich der FC im Vorteil uns versuchte sogar den SVK unter Druck zu setzen. Mit vereinten Kräften in der Abwehr und schnellen Kontern gelang den Hammerauern dann doch noch der insgesamt verdiente Ausgleich. Ein klares Strafraumfoul an Michael Klotz vollendete Paul Althammer vom Elfmeterpunkt zum 2:2 (64.). Strittig war die Entscheidung insofern, da Klotz beim Foul auf der Linie stand und es einige Diskussionen gab, ob der Kontakt vor und auf der Linie stattfand.

Anschließend boten beide Teams in den letzten Minuten ein abwechslungsreiches Spiel bei dem sogar die FC-Elf den Platz mit einem Sieg hätten verlassen können. Ein weiter Pass von Thomas Vorbach landete bei Michael Klotz der aus halbrechter Position auf das Heimtor schoss. Den gut platzierten Schuss entschärfte der SVK-Torwart.

Am Ende der Partie warfen die Hausherren alles nach vorne um ihrerseits die Partie für sich zu entscheiden. Letztlich blieb es beim insgesamt verdienten Unentschieden. Für den FC war dies erstmalig ein vielleicht wichtiger Punktgewinn gegen den SV Kirchanschöring. Positiv hervorzuheben beim FC war die geschlossene Mannschaftsleistung sowie die Erkenntnis dass trotz 0:2 Rückstand mit Kampf und Wille zumindest ein Unentschieden erreicht werden konnte.

Die gute Ausgangsposition fürs Weiterkommen ist gelegt und sollte dann im letzten Gruppenspiel gegen die SG Oberteisendorf/Teisendorf nicht aufs Spiel gesetzt werden.

_

Pressemitteilung FC Hammerau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare