Beinschuss-Direkt: Patrick und Patrik: Vorfreude aufs große Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Patrick Mölzl (li.) und Patrik Peltram im Gespräch

Am Mittwoch steigt in Rosenheim das erste Inn/Salzach-Bayernligaderby der Saison. Der TSV 1860 Rosenheim empfängt um 18:30 Uhr im heimischen Jahnstadion den Aufsteiger SV Kirchanschöring. Wir haben mit den Trainern Patrick Mölzl und Patrik Peltram gesprochen.

Am Mittwoch steigt in Rosenheim das erste Inn/Salzach-Bayernligaderby der Saison. Der TSV 1860 Rosenheim empfängt um 18:30 Uhr im heimischen Jahnstadion den Aufsteiger SV Kirchanschöring.

1860 hat am ersten Spieltag 3:3 in Hankofen-Hailing gespielt, Kirchanschöring unterlag vor heimischem Publikum mit 1:2 gegen Sonthofen.

Wir haben mit den Trainern Patrick Mölzl (SV Kirchanschöring) und Patrik Peltram (1860 Rosenheim) gesprochen.

Über den ersten Spieltag:

Patrick Mölzl: Wir haben gegen Sonthofen Lehrgeld bezahlt. Vor allem in der Anfangsphase haben wir uns dämlich angestellt und zu viele einfache Fehler gemacht. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir durchaus gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind, das stimmt uns für die kommenden Wochen zuversichtlich.

Patrik Peltram: Wir waren die ersten 20 Minuten nicht auf dem Platz, sind früh mit 0:2 in Rückstand geraten, haben aber dann große Moral gezeigt. Die Jungs haben unabhängig vom Zwischenstand an ihrem Weg festgehalten, davor ziehe ich meinen Hut. In der zweiten Halbzeit sind wir durch ein spektakuläres Fallrückzihertor wieder früh mit zwei Toren in Rückstand geraten, diesem mussten wir bei den Temeperaturen hinterherlaufen. Am Ende wurden wir mit einem Punkt belohnt, das verdient großen Respekt.

Über den Gegner:

Mölzl: Wir nehmen jeden Gegner in dieser Liga ernst, das ist doch ganz klar. Wir wissen, was auf uns zukommt und hoffen, dass wir aus dem ersten Spiel die entsprechenden Lehren gezogen haben.

Peltram: Kirchanschöring lebt trotz der Niederlage gegen Sonthofen noch von der Aufstiegseuphorie. Darauf und auf einen spielstarken und gut organisierten Gegner müssen wir uns einstellen.

Über das Derby:

Mölzl: Kurz und bündig auf den Punkt gebracht: Bei uns herrscht Derbystimmung!

Peltram: Natürlich freuen wir uns auf das Duell mit dem SVK. Patrick un sein Team machen einen super Job, das genießt bei uns große Wertschätzung. Aber wir gehen das Spiel mit keiner besonderen Vorgehensweise an. Es gibt auch am Mittwoch nur drei Punkte zu holen.

Die personelle Lage:

Kirchanschöring: Patrick Mölzl fällt mit einer Gehirnerschütterung aus, Kapitän Albert Eder hat sich gegn Sonthofen die Nase gebrochen und wird wohl passen müssen.

1860 Rosenheim: Die langzeitverletzten Georg Lenz und Michael Pointvogel müssen ebenso passen, wie Valentin Hauswirth, der sich in Hankofen das Außenband angerissen hat. Sascha Marinkovic ist noch nicht spielberechtigt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare