Bärenstark: Bruckmühl gewinnt den Auerbräu Futsal-Cup!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einer sensationellen Leistung, besonders im Halbfinale, hat der SV Bruckmühl den diesjährigen Auerbräu Futsal-Cup gewonnen. Der Sportbund Rosenheim wurde zweiter.

Mit einem durchgehend souveränen Auftritt hat der SV Bruckmühl den Auerbräu Futsal-Cup 2016 gewinnen können und somit den SV Ostermünchen als Titelverteidiger abgelöst. Nach einem sensationellen Halbfinale gegen den SV Söllhuben, welches 12:11 nach Sechsmeterschießen endete, setzte sich Bruckmühl im Finale mit einer erneuten Kraftleistung gegen den Sportbund Rosenheim mit 1:0 durch.

Neben dem  Bruckmühler Titelgewinn qualifizierten sich die beiden Finalisten für die Hallen-Kreismeisterschaft im Kreis Inn/Salzach im Januar 2017.

Spannende Vorrunde!

Doch der Weg ins Finale war für Bruckmühl ein hartes Stück Arbeit! Gleich im ersten Spiel traf der SV auf Bad Endorf. Die Spieldauer pro Begegnung betrug 16 Minuten - gespielt wurde fünf gegen fünf. So setzte Bruckmühl gleich ein Ausrufezeichen und besiegte Bad Endorf in der erstaunlich wenig besuchten Pauline-Thoma-Halle mit 4:1.  

Das zweite Spiel in Gruppe A hieß SB Rosenheim gegen Edling, was der Sportbund mit 4:2 für sich entschied. In Gruppe B trafen zuerst der TV Feldkirchen und der SV Söllhuben aufeinander. Die Begegnung endete 2:1 für Söllhuben. Im vierten Spiel spielte der ASV Au den Männern vom TSV Eiselfing Knoten in die Beine und ging letztendlich als 3:0 Sieger vom Platz.

Rosenheim und Söllhuben Gruppenerster

In ihrer zweiten Partie musste der Sportbund gegen kämpfende Endorfer eine Niederlage einstecken. Mit 3:2 bewahrte sich der TSV eine Chance fürs Halbfinale. Bruckmühl drehte stattdessen einen 0:1 Rückstand und kickte Edling mit einem 2:1 schon fast aus dem Turnier. 

In Gruppe B verlor Eiselfing erneut. Gegen Feldkirchen stand es am Ende 1:2. Söllhuben machte stattdessen mit einem 3:2 gegen Au den Einzug ins Halbfinale klar. Genauso wie der Sportbund, der sich in einer Partie auf Augenhöhe mit 2:1 gegen Bruckmühl durchsetzte. Doch die Revanche sollte kommen!

ASV Au enttäuscht

Im letzten Spiel der Gruppe A kegelte der SV DJK Edling den TSV Bad Endorf mit einem 1:1 endgültig aus dem Rennen. Auch der TSV Eiselfing zeigte nach zwei Niederlagen nochmal eine starke Leistung und besiegte den bereits fürs Halbfinale qualifizierten SV Söllhuben mit 1:0.

Beim letzten Spiel der Gruppenphase enttäuschte der ASV Au auf ganzer Linie. Zeigte man in der ersten Partie noch Halbfinalambitionen, servierte Au dem TV Feldkirchen mit einer 0:5 Niederlage den Einzug unter die letzten Vier quasi auf dem Silbertablett. 

Bruckmühl siegt in denkwürdiger Partie

Schon das erste Halbfinale hatte den Besuch der Sporthalle in Kolbermoor an diesem Nachmittag gerechtfertigt. Denn was der SV Bruckmühl und der SV Söllhuben dort an Budenzauber präsentierten, war großartig anzusehen. 

Nach fünf Minuten stand es bereits 2:1 für Söllhuben. Erst in der 13. Minute gelang nach schier endlosen Antritten der Ausgleich. Schock für Bruckmühl: 30 Sekunden vor dem Ende dann das 3:2 für Söllhuben. Doch der SV gab nicht auf, erzielte 15 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Die Folge: Sechsmeterschießen. Nach gefühlt 15 Minuten Herzklopfen ging Bruckmühl mit 12:11 als Sieger vom Platz.

Dagegen war das zweite Halbfinale zwischen dem Sportbund und Feldkirchen fast schon langweilig. Bereits nach sieben Minuten erzielte Rosenheim nach einem starken Konter den Treffer der Partie. Feldkirchen setzte wütende Angriffe, fand letztendlich aber keine Mittel gegen gut organisierte Rosenheimer.

Das Finale!

Nachdem der SV Söllhuben völlig platte Feldkirchener im Spiel um Platz drei mit 4:2 nach Hause schickte, stand endlich das erneute Aufeinandertreffen von Rosenheim und Bruckmühl auf dem Programm. Vor jeder Partie wärmten sich die Spieler des SV als einzige Mannschaft wie vor einem Punktspiel auf - der unbedingte Wille auf den Sieg war spürbar.

Beide Teams schenkten sich in einem packenden Finale nichts, lauerten beide doch eher auf Fehler des anderen. Fast schon typisch, dass ein Standard die Partie entschied. Den ein direkt vollendeter Freistoß aus der sechsten Minute stellte das einzige Finaltor da und ließ letztendlich den SV Bruckmühl als verdienten Sieger jubeln.

Statistik

Gruppe A: TSV Bad Endorf, SV Bruckmühl, SB DJK Rosenheim, SV DJK Edling

Gruppe B: TV Feldkirchen, SV Söllhuben, TSV Eiselfing, ASV Au

Vorrunde

TSV Bad Endorf - SV Bruckmühl 1:4

SB DJK Rosenheim - SV DJK Edling 4:2

TV Feldkirchen - SV Söllhuben 1:2

TSV Eiselfing - ASV Au 0:3

TSV Bad Endorf - SB DJK Rosenheim 3:2

SV Bruckmühl - SV DJK Edling 2:1

TV Feldkirchen - TSV Eiselfing 2:1

SV Söllhuben - ASV Au 3:2

SV Bruckmühl - SB DJK Rosenheim 1:2

SV DJK Edling - TSV Bad Endorf 1:1

SV Söllhuben - TSV Eiselfing 0:1

ASV Au - TV Feldkirchen 0:5

Halbfinale

SB Rosenheim - TV Feldkirchen 1:0

SV Söllhuben - SV Bruckmühl 11:12 nach Sechsmeterschießen

Finale

SV Bruckmühl - SB DJK Rosenheim 1:0

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare