Achental-Derby verspricht Spannung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

KK4: Schweres Auswärtsspiel für Grassau

Am Samstag findet um 16 Uhr auf der Sportanlage in Grabenstätt das Lokalderby zwischen den dort heimischen TSV und dem ASV Grassau statt. Die Vorzeichen für beide Vereine sehen derzeit völlig unterschiedlich aus. Die Schützlinge von Trainer Marc Aigner starteten gut in die Saison, konnten aber aus den letzten drei Partien nur einen Punkt holen. Der ASV Grassau ist nach den ersten zwei Spielen so richtig in Fahrt gekommen und blickt auf eine stolze Serie von vier Siegen zurück. Aber ein Derby schreibt oft seine eigenen Gesetze und das weiß auch Grassaus Coach Viktor Gruber: „ Man darf nicht vergessen, das der TSV zuletzt gegen zwei starke Gegner verloren hat. Unter anderem gegen den unangefochtenen Spitzenreiter Seeon-Seebruck, gegen den auch wir ganz schön unter die Räder gekommen sind!“

Und das Trainer Marc Aigner alles versuchen wird um sein Team gegen seinen Jugendfreund und jetzigen Grassauer Übungsleiter, besonders zu motivieren, liegt auf der Hand. Zudem Gruber vor fast 20 Jahren einmal selbst im Grabenstätter Kasten stand und den ein oder anderen aktuellen Spieler aus seiner „Traineranfangszeit“ als C-Jugend-Trainer kennt. Großartige Änderungen bei der jeweiligen Mannschaftaustellung sind nicht zu erwarten und besonders für den ASV Grassau wird es heißen „Never change a winning team“! Einen besonderen Augenmerk wird man auf Grassauer Seite wohl auf den Grabenstätter Toptorschützen Alexander Bondariu richten, der bereit vier Treffer erzielen konnte und damit für mehr als die Hälfte der bisher eher bescheidenen Trefferquote (7) verantwortlich war.

Es wird interessant, ob er sich auch gegen die wiedererstarkte Grassauer Defensive um Sebastian Plenk durchsetzen kann. Auf die Grabenstätter Abwehr rollt da schon eine geballte Offensivkraft zu, die bisher bereits 18 Tore erzielen konnte, was derzeit nur vom Tabellenführer Seeon-Seebruck überboten wird. Entscheidend wir sicher sein, ob man Grassaus Goalgetter Dejan Pajic in Schach halten kann, der in vier Spielen bereits sechs Tore erzielt hat und damit an zweiter Stelle der aktuellen Torschützenliste steht. Aber neben ihm stehen der schnelle 19-Jährige Roberto Sabau (4) und der erfahrene Christian Kreuz (2), die auch immer für ein Tor gut sind. Auf die Unterstützung durch das Mittelfeld um den bisher überragenden Grassauer Kapitän, Thomas Sollacher (2), werden sie sich mit Sicherheit wieder verlassen können.Trotzdem man den Tabellendritten Grassau gegen Grabenstätt (7.) leicht favorisieren kann, werden die Zuschauer sicher ein interessantes Spiel zu sehen bekommen, denn wie bereits eingangs erwähnt: Nachbarschaftsduelle können immer überraschend enden!

Pressemitteilung ASV Grassau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare