Ausblick auf das Wochenende

Landesliga Südost: Vorschau 4. Spieltag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Freilassings Offensivabteilung hatte einen schweren Stand in Traunstein (auf dem Bild Denis Krojer gegen Traunsteins Waldemar Daniel, Daniel Willberger und Patrick Schön). Können die Eisenbahner gegen Landshut wieder Tore schießen?

Es geht Schlag auf Schlag in der Landesliga Südost. Im dritten Spiel der englischen Woche kommt es wieder zu einigen interessanten Begegnungen. Mit dabei der FC Töging der in Hallbergmoos bestehen muss und der SV Erlbach, der den TuS Holzkirchen zu Gast hat. Zu einem Lokalduell zwischen Rosenheimern und Chiemgauern kommt es auf dem Sportbund-Campus.

SB DJK Rosenheim - SBC Traunstein (Samstag, 14:00 Uhr)

Den Startschuss für den 4. Spieltag in der Landesliga Südost geben am Samstag der SB Rosenheim und der SBC Traunstein ab. Beide Teams sind eher mittelmäßig in die Saison gestartet und werden versuchen wollen, am vierten Spieltag die drei Punkte zu behalten.

Die Gastgeber, die ein Spiel weniger auf dem Konto haben als die Traunsteiner, sind mit einem Punkt aus zwei Partien in die Saison gestartet. Was auf dem Papier natürlich nicht so gut aussieht, sah auf dem Rasen deutlich besser aus. Besonders bei der 1:3 Niederlage gegen Holzkirchen unter der Woche, waren die Rosenheimer bissig und hatten ein ums andere Mal die Chance, aus der drohenden Niederlage noch einen Punktgewinn zu machen.

Die Chiemgauer sollten sich also in Acht nehmen, auch wenn sie durch den 2:0 Erfolg über Freilassing mit viel Rückenwind zum Sportbund reisen werden. Denn die ersten beide Auftritte waren nicht unbedingt das, was sich Coach Jochen Reil von seiner Mannschaft erhofft. Auch gegen den ESV war nicht alles optimal - am Ende zählte aber der Sieg: „Für uns zählt heute nur das Ergebnis. Vor allem nach der harten Kritik. Die war zwar berechtigt – aber hat die Jungs doch mitgenommen. Wie sie damit umgegangen sind – und sich in den Zweikämpfen gezeigt und nicht versteckt haben, hat mir gefallen. Auch in Sachen Konsequenz war das ein ganz anderes Auftreten. Eine der Sachen, die ich angemahnt hatte, wurde klar verbessert – am Rest müssen wir arbeiten. Dass das heute kein Sahneauftritt war... - Schwamm drüber! Für uns zählt der Derbysieg", sagte Reil nach dem Spiel am Mittwoch.

Die Fans können sich also am Samstag auf ein heißes Match freuen, bei dem man unmöglich vorher sagen kann, wer die Punkte letztendlich mit nach Hause nehmen darf.

VfB Hallbergmoos - FC Töging (Samstag, 16:00 Uhr)

Drei Spiele, ein Punkt auf dem Konto: Beim FC Töging können die Verantwortlichen nach den ersten Saisonpartien sicherlich nicht von einem Traumstart sprechen. Nach der bitteren 0:3-Derbyniederlage am vergangenen Wochenende gegen Erlbach verlor das Team von Trainer Andreas Bichlmaier unter der Woche auch das zweite Derby gegen den TSV Kastl mit 0:1.

Allerdings waren die Bemühungen des FCT schon deutlich zu sehen. Gegen den Überraschungstabellenführer der Landesliga zeigte Töging über weite Strecken eine recht ordentliche Leistung - nur in der Offensive wollte einfach nichts gelingen, was auch schon in Erlbach das Problem war. Ein Punkt gegen Kastl wäre daher eher gerecht gewesen - Philipp Grothe erzielte kurz vor Schluss aber noch den Lucky Punch für die Gäste.

Um sich nun nicht endgültig nach unten orientieren zu müssen werden die Töginger am Samstag also mit aller Kraft versuchen, beim Liga-Topfavoriten aus Hallbergmoos zumindest zu punkten - oder gar für eine Überraschung zu sorgen. Der hoch gewettete VfB holte aus zwei gespielten Partien bisher vier Punkte, spielte gegen Eching daheim 2:2 und gewann am ersten Spieltag 1:0 beim bisherigen Tabellenletzten aus Karlsfeld.

ESV Freilassing - SpVgg Landshut (Samstag, 16:00 Uhr)

„Ich kann der Mannschaft für die Niederlage in Traunstein überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Es hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die neuen Spieler integrieren sich immer besser. Was uns derzeit ein wenig fehlt, ist die letzte Konsequenz vor dem Tor, die in dieser Liga absolut notwendig ist. Wir schauen jetzt nach vorne und es ist gut, dass gleich das nächste Spiel ansteht. Wir werden das "Versäumte" gegen Landshut nachholen, davon bin ich überzeugt. Ich gehe davon aus, dass es wieder ein ganz enges Spiel wird, das durch Kleinigkeiten entschieden wird.“ so der Freilassinger Coach Uli Habl nach der 0:2 Niederlage in Traunstein. Seine Mannschaft zeigte eine gute Leistung - nur vor dem Tor wurden die Chancen nicht genutzt. Das soll gegen Landshut am Samstag nun besser gelingen.

Service:

° Zum gesamten Spieltag

° Zur Tabelle

Die SpVgg hat genauso viele Punkte auf dem Konto, wie die Eisenbahner. Allerdings hat Landshut erst zwei Partien absolviert, da das Team am vergangenen Wochenende ein Testspiel gegen den FC Bayern München bestritt. Der Test ging 0:3 verloren - unter der Woche gewann Landshut aber mit 3:2 gegen Vilsbiburg. Ein schwerer Gegner also, der auf die Männer von Uli Habl wartet.

Der ESV Freilassing freut sich auf viele Zuschauer und ein spannendes Spiel. Ein Hinweis für die Zuschauer die mit einem Auto anreisen, es gibt Parkmöglichkeiten vor dem Max Aicher-Stadion, diese sind allerdings begrenzt, weitere Parkplätze gibt es beim ESV-Tennis an der Reichenhallerstrasse, bei der Firma Max Aicher in der Teisenbergstrasse 7 und beim Tennis-Club Freilassing am Heideweg 24. Auf dem Lidl Parkplatz darf leider nicht geparkt werden, dort wird sich ein Einweiser befinden der ihnen die o.g. Parkmöglichkeiten erklärt.

hey/Pressemeldung: ESV Freilassing

SV Erlbach - TuS Holzkirchen (Sonntag, 15:00 Uhr)

Nachdem sich der SV Erlbach unter der Woche ausruhen konnte, folgt am Sonntag nun das nächste Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen. Dabei können die Männer aus dem Holzland mit breiter Brust in die Partie gehen, gewann die Elf von Robert Berg doch am vergangenen Wochenende das Derby gegen Töging mit 3:0.

Dennoch alles andere als eine leichte Aufgabe für den SVE: Die Verletztenliste der Erlbacher ist weiterhin groß, einige Stammkräfte können das Team noch nicht unterstützen. Und Holzkirchen ist in dieser Saison bislang ungeschlagen - spielte allerdings bislang auch nur zuhause. Aus zwei Partien holte die Mannschaft bislang die vollen sechs Punkte, schlug Traunstein mit 1:0 und unter der Woche den Sportbund aus Rosenheim mit 3:1.

Trotzdem: Die Erlbacher können im eigenen Waldstadion wieder gewinnen und wollen das auch am Sonntag unter Beweis stellen. Bleibt das Team von Robert Berg so konsequent vor dem gegnerischen Kasten wie gegen Töging, könnte es durchaus etwas mit dem nächsten Dreier werden.

TSV Kastl - spielfrei

Die Männer von Coach Sven Vetter können den vierten Spieltag ganz entspannt vom Platz an der Sonne beobachten. Der Aufsteiger ist mit drei Siegen aus drei Spielen bislang die Überraschung der Landesliga-Saison. Am kommenden Samstag, den 6. August wird dann Holzkirchen versuchen, dem TSV die ersten Punkte abzunehmen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare