TuS Bad Aibling - TuS Raubling 3:2

Bad Aibling dreht die Partie gegen Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Am Freitagabend empfing der TuS Bad Aibling den Tabellenführer aus Raubling zum Derby in der Willing-Arena.

Service:

Überraschender Weise hatten die Gastgeber zu Beginn ein leichtes optisches Übergewicht, allerdings entwickelten sich auch kaum gefährliche Aktionen auf beiden Seiten. Raubling zog sich zunächst bis zur Mittellinie zurück und überließ den Kurstädtern den Spielaufbau.

Bei Bad Aibling war eine leichte Verunsicherung zu erkennen, schließlich hatte man ja die letzten drei Spiele verloren und dabei kein Tor erzielt. Raubling lauerte hauptsächlich auf Konter und Standardsituationen. So verging die erste halbe Stunde ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. In der 30. Minute konnte dann die Gastmannschaft, doch etwas überraschend in Führung gehen.

Ein Freistoß von der rechten Seite, höhe 5-Meter- Raum, wurde flach und scharf auf den ersten Pfosten gespielt, dort lauerte Kapitän Lukas Schöffel und gab dem Ball mit der Hacke die entscheidende Richtungsänderung ins kurze Eck. Bis zur 45. Minute tat sich dann nicht mehr viel, doch mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit hatte Vedaant Nag die große Chance zum Ausgleich. Torwart Rappenglitz ließ nach einer Ecke den Ball fallen, doch Nag setzte das Leder aus 10 m über den Kasten.

In den ersten Minuten nach der Pause überschlugen sich dann allerdings die Ereignisse. Kurz nach Wiederanpfiff startete Mikas auf der rechten Seite ein Solo und brachte die Flanke in denStrafraum, der allerdings nur von Torwart Rappenglitz und Verteidiger Patrick Fritsch besetzt war, eigentlich keine Gefahr. Doch die beiden Raublinger behinderten sich gegenseitig und so sprang der Ball am Ende von Fritsch in das eigene Netz zum 1:1. Nur wenige Sekunden später dann die erneute Führung für die Gäste.

Nach einem langen Freistoß wurde der Ball verlängert und kam zu Schöffel der aus sehr stark abseitsverdächtiger Position keine Mühe hatte den Ball aus 7 m einzuschieben. Bad Aibling wirkte ein wenig geschockt, versuchte aber sofort wieder ins Spiel zu finden. In der 61. Minute hätten aber die Gäste beinahe auf 3:1 erhöht, einen Freistoß von Petzoldt aus ca. 18 Metern, konnte Torwart Kunze aber an die Latte lenken. Die 67. Minute gehörte dann voll und ganz den Kleeblättern. Zunächst vergaben Foidl und Schamberger, ehe der Ball bei Katozka landete und dieser fand mit seiner Flanke genau den Kopf von Sebastian Foidl, welcher überlegt aus 5 m zum 2:2 einköpfen konnte.

Die nächste große Möglichkeit ließ nicht lange auf sich warten, dieses Mal allerdings wieder für den TuS aus Raubling. Ein Freistoß von fand genau den Kopf des eingewechselten Sebastian Huber, der aus 8 Metern wuchtig aufs kurze Eck köpfte und eigentlich schon jubeln wollte, doch TuS-Keeper Lukas Kunze zeigte einen überragenden Reflex und lenkte den Ball irgendwie noch über die Latte. In der 85. Minute gab es dann auch mal einen gefährlichen Freistoß für die Aiblinger. Trainer Obermeier überlegte kurz und wechselte dann Freistoßspezialist Max Danzer ein und Danzer hämmerte den Freistoß aus ca. 20 Metern halbrechter Position mit viel Gewalt und Präzision in den linken Winkel zum 3:2 für Bad Aibling.

Eine Chance zum erneuten Ausgleich hatten die Raublinger noch, doch an Torwart Kunze war einfach kein vorbeikommen mehr, einen verdeckten Volleyschuss aus 23 Metern konnte der Torwart irgendwie noch mit dem Fuß abwehren. So blieb es beim 3:2 Sieg für den TuS aus Bad Aibing, die den ersten Heimdreier nicht unverdient, aber doch mit einer kleinen Portion Glück einfahren konnten. Für Bad Aibling ein sehr wichtiger Sieg, um nicht frühzeitig wieder in Abstiegsgefahr zu geraten, die Raublinger hingegen verpassten es sich an der Tabellenspitze ein wenig abzusetzen.

-

Pressemitteilung Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare