Griesstätt holt Rückstand in Unterzahl auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Riedl­-Truppe kam sichtlich besser in die Partie, wobei man auf der Gegenseite den Griesstättern den Ernst der Lage anmerkte. Bereits in der 10. Minute fiel der Führungstreffer für den TuS aus Aibling. Eine sehenswerte Aktion von Torjäger Foidl. Dieser erkämpfte sich durch einen Luftzweikampf im Mittelfeld das Spielgerät, behauptete den Ball gegen drei Griesstätter und dribbelte im Eiltempo gen Griesstätter Tor. Mit einem satten Schuß ins linke Eck überwand er schließlich Torhüter Köll. Immer wieder war es in der 1. Hälfte Stürmer Foidl der die Abwehrmannen des DJK unter Druck setzte. Entweder war es Torhüter Köll der einen schönen Lupfer entschärfen konnte oder der stark spielende Hamberger, welcher entscheidende Pässe unterband.   Nachdem die Anfangshektik verflüchtigt war, agierte der DJK gegen Ende des ersten Spielabschnitts besser, auch weil der TuS begann die knappe Führung zu verwalten. Inninger & Co. kamen besser aus der Kabine und setzten Aibling nun stärker unter Druck. Zu allem Überfluss musste Kapitän Inninger in der 64. Minute frühzeitig zum Duschen. Nach unnötig hartem Einsteigen im Mittelfeld zückte Schiedsrichter Laufke  ohne zu zögern den roten Karton. Die Edbauer-Mannen ließen sich von der Entscheidung nicht verunsichern und blieben auch in Unterzahl weiter am Drücker. In der 69. Minute der verdiente Ausgleich des DJKs. Eine lang getretene Ecke landete bei Linner, der am zweiten Pfosten lauerte und überlegt mit dem Kopf ins lange Eck abschloss.   Die Punkteteilung war der Elf aus Griesstätt trotz Unterzahl zu wenig. Alles in die Waagschale werfend, kamen die Griesstätter meistens in Person von Linner oder Thaller immer wieder zu Chancen. Tormann Hafner konnte aber kein zweites Mal überwunden werden wodurch die Partie letztlich mit 1:1 endete. Auch der Gast hatte in der Schlussphase noch zwei gute Konterchancen, doch der letzte Pass vor dem Tor wurde beide Male in höchster Not geklärt. Aufgrund der etwa halbstündigen Unterzahl und der kämpferischen Moral der abstiegsbedrohten DJKler hätten diese mehr als nur den einen Punkt verdient gehabt. Nun wird es immer schwerer das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen, weil auch die direkte Konkurrenz weiter punktet.   Pressemitteilung TuS Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare