Punkteteilung in Laufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen und Traunwalchen versuchten zu Beginn über ihr Spielsystem in aussichtsreiche Angriffssituationen zu gelangen. Die Defensivketten jedoch hielten vorerst stand. In der zehn Spielminute übersah der Unparteiische eine Abseitsstellung des SVL-Topgoalgetters David Cienskowski, der nach einem Lochpass von Christian Höhn in der Zone stand. Es blieb ungeahndet und Cienskowski umspielte Torhüter Jürgen Deppner und erzielte aus spitzem Winkel den Führungstreffer zum 1:0.

Das frühe Tor spielte den Hausherren in die Karten und sie konnten nun ihre Spielweise gut auf das Feld bringen und die Traunwalchner Gäste frühzeitig stören. Zum Ende der zweiten Halbzeit ging allerdings der Spielfluss bei beiden Mannschaften ein wenig verloren und Torchancen waren bei sonnigen Temperaturen eher Mangelware. Eine Chance in der 39. Minute blieb den Hausherren noch vorbehalten. Gerhard Nafe setzte sich auf der linken Außenbahn durch und brachte das Leder auf Dominik Lindner, der im Direktabschluss jedoch am Torhüter scheiterte.

Der zweite Durchgang war in den ersten zwanzig Minuten nicht von Aufregung geprägt. In der 65. Minute erst wieder eine große Chance für die Gäste: Nach Freistoßhereingabe von Thomas Falter konnte Laufens Daniel Mayer nur in die Mitte klären, wo dann Michael Neuhauser mit einem Seitfallstoß sehenswert verwerten wollte. Das Leder flog allerdings über die Latte. Der Gast aus Traunwalchen wurde nun ein wenig stärker. Nach erneuter Hereingabe von Thomas Falter versuchte Jakob Zimmermann den Ball zu versenken, doch Zimmermann konnte das Leder nicht unter Kontrolle bringen, so dass SVL-Torhüter Michael Höglauer die Chancen entschärfen konnte. Manfred Reidingers Truppe fand in den Folgeminuten wieder die Mittel, um die Drangphase der Gäste zu beenden. David Cienskowski bekam auf Laufener Seite in der 74. Minute das Leder von Christian Höhn. Cienskowskis Schuss konnte Jürgen Deppner parieren.

In der Folgeaktion war erneut Laufens Toptorjäger beteiligt. Diesmal als Flankengeber für Kapitän Florian Hollinger, der allerdings genauso wie sein Mannschaftskollege scheiterte. In der 87. Minute konnte die Strasshofer-Elf mit Hilfe des SV Laufen noch den Ausgleich erzielen. Fatos Krasniqi brachte im eigenen Strafraum Sebastian Mirbeth zu Fall. Den Strafstoß verwandelte Michael Neuhauser zum 1:1-Ausgleich und Endstand.

Pressemitteilung SV Laufen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare