Vorschau: ASV Grassau - BSC Surheim

Neue Impulse für den ASV

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Diesmal Zentrum statt Außenbahn? Thomas Färbinger

Grassau - Flutlicht-Spiel in Grassau! Der ASV empfängt in der Kreisklasse 4 den BSC Surheim. Zwar schmerzt der Ausfall von Stürmer Dejan Pajic, doch mit einigen Veränderungen bringt Trainer Heinz Kink Schwung in das Team.

Wenn im Grassauer Sportpark, am Mittwoch um 19.30 Uhr, die Mannschaft des BSC Surheim aufläuft, ist die Favoritenrolle schnell vergeben: Die Mannschaft aus dem Rupertiwinkel ist toll in die Saison gestartet und ist nach 4 Spielen immer noch ungeschlagen. 3 Siege und nur ein Unentschieden gegen den aktuellen Tabellenführer SC Inzell sprechen eine deutliche Sprache.

Der Sturm um Christian Kreuzeder agiert bisher gefährlich und die Abwehr, mit nur drei Gegentreffern hält momentan mit die Bestmarke in der Liga. Der klare 4:0-Auswärtserfolg in Ruhpolding stärkt sicher das Selbstvertrauen des Rudzic‘ Team und deshalb wäre alles andere, als ein souveräner Auftritt in Grassau, eine kleine Überraschung. Es wird interessant sein, was die Achentaler dem entgegen zu setzen haben. Ihre ersten beiden Auftritte waren durchwachsen, in den bisher 2 absolvierten Spielen gab es einen knappen Sieg und eine deutliche Niederlage gegen den SBC Traunstein II.

Pajic fällt aus

Allerdings hat sich das Team um Trainer Gerald Strasshofer offensichtlich gefangen und wird in Zukunft auch anderen Mannschaften das Siegen in der Kreisklasse 4 nicht leicht machen. Der ASV Grassau hingegen sucht offensichtlich noch nach seinem Rhythmus, was aber auch nach zwei kurz hintereinander verlegten Spielen nicht sonderlich verwunderlich ist. Trainer Heinz Kink hat nun zwei „englische Wochen“ Zeit, seine Idealformation zu finden.

Schmerzlich vermissen wird er dabei sicher Dejan Pajic, der verletzungsbedingt, wahrscheinlich auch die nächsten beiden Partien ausfallen wird. Sonst wird er sicher versuchen, sein Team mit mehr Ordnung, als im Spiel gegen den SBC Traunstein II, auflaufen zu lassen. Besonders der defensive Bereich schien hier besonders anfällig zu sein. Positiv zu sehen ist nun sicher, dass Tobias Hörterer wieder mit dabei sein wird und seiner Mannschaft mit seiner großen Routine mehr Sicherheit im defensiven Mittelfeld geben kann.

Mögliche Veränderungen

Dann ergeben sich auch wieder bessere Chancen für Thomas Sollacher, den Spielaufbau des ASV positiv beeinflussen zu können. Die Abwehr wird diese Mal Florian Bachmann organisieren, weil sich Sebastian Plenk in Traunstein schwerer verletzt hat. Neu zur ersten Mannschaft könnte auch Daniel Kohlmeier stoßen, der sich in den Spielen der zweiten Mannschaft durchaus empfehlen konnte. Und Trainer Heiz Kink überlegt sich auch weitere Optionen: Zum Beispiel. den laufstarken Thomas Färbinger von der Außenbahn in das Mittelfeld zu stellen oder auch Helmut Hain wieder als Sturmpartner von Florian Lindlacher auflaufen zu lassen, um dem Angriff mehr Durchschlagskraft zu verleihen.

Man hat tatsächlich den Eindruck, dass Trainer Heinz Kink seinem ASV neue Impulse verleihen will und wenn man den Ehrgeiz und den Einsatz der Mannschaft im Training sieht, erkennt man auch, dass seine Mannschaft durchaus voll mitzieht. Für ein spannendes Fußballspiel ist also gesorgt, die Grassauer Zuschauer erhoffen zumindest einen Punkt und der BSC Surheim will weiter im Spitzentrio der KK4 mitmischen.

Pressemitteilung ASV Grassau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare