"Anschöring" schenkt Surheim sieben Mal ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem Sahnetag hat die U23 des SV Kirchanschöring seinen guten Lauf bestätigt und den BSC Surheim beim 7:1 vor einer hervorragenden Kulisse auseinander genommen. Besonders erfreulich auf Hausherrenseite, dass die junge Truppe sich über rund 250 bis 300 Zuschauer freuen durfte, die vom Spiel der Ersten überblieben, bzw. hinzustießen. Dem nicht genug lieferten die Männer um Kapitän Sebastian Stöwe eine Leistung und vor allem ein fußballerisches Niveau ab, dass dem Publikum auch sicher gefallen hat.

  Von der ersten Minute an ließen die Hausherren nicht nur Gegner und Kugel laufen, sondern variierten Tempo und Spielweise. Mit Struktur und Plan ließen die Gelb-Schwarzen die Kugel zirkulierten und machten immer wieder Räume aus, die dann gut genutzt wurden. Den Torreigen eröffnete dann in Minute elf Tobias Schild nach einem Eckball, den Schild am kurzen Pfosten sauber einnickte. Angriff um Angriff rollte auf das BSC Tor, wenn die Hausherren nicht gerade das Tempo wieder etwas dosierten. Weiter ging es mit dem Treffer von Manuel Omelanowsky, der Keeper Gerald Öllerer umkurvte und einschob.   Nachdem Tobi Schild mit seinem zweiten Treffer das 3:0 markierte, hatte das 4:0 Symbolcharakter. Nach einem kurz gespielten Abstoß von Lu Hoyer, brauchten die „Anschöringer“ genau drei Flachpass-Stationen, ehe „Omo“ als vierter im Bunde nach einem Querpass von Marinus Hillebrand zum Pausenstand einschob. Selbst beeindruckt von ihrer Partie nahm man sich auf Heimseite vor, nicht nachzulassen, was sich oft genug schwierig gestaltet, mit einem 4:0 zur Pause im Rücken. Doch es lief einfach perfekt an diesem Tag, weshalb auch im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild geboten wurde wie in Durchgang eins.   Die Gäste aus Surheim ließen sich übrigens zu keiner Zeit hängen oder präsentierten sich als unfairer Verlierer, stattdessen kamen sie in Halbzeit zwei selbst noch zu Chancen, wenn auch manchmal nach etwas schmeichelhaften Freistößen. Ein Mal musste Lu Hoyer seine Klasse beweisen, als er mit einem sensationellen Reflex auf der Linie rettete. Bis Minute 77 schraubten die Gastgeber den Spielstand übrigens auf 7:0, Martin Söll, Tobi Schild und Marinus Hillebrand sorgten für das hohe Ergebnis. Den Ehrentreffer erzielte im Anschluss Florian Schnugg per Freistoß. Alles in allem bestätigte die Truppe die gute Arbeit, die im Team und rundherum, auch mannschaftsübergreifend von Statten geht. Ein Feiertag für gelb-schwarz…   Pressemitteilung SV Kirchanschöring

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare