Schloßberg nutzt die Chancen nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Heimelf in der Partie gegen den Spitzenreiter aus Großholzhausen optisch überlegen - doch Ballbesitz ist nicht alles. Und so sind es die Gäste, die drei Zähler in der Ferne holen.

Der SV Schloßberg brachte den Ball in der 15. und 25. Spielminute bereits im Gehäuse der Auswärtself unter, doch zweimal entschied der Unparteiische aus Abseits. Die Pfeife des Referees blieb aber in der 28. Minute stumm, als Seebacher seinen ASV in Führung schoss. Die Faber-Elf konnte das Leder nach einem Eckstoß nicht konsequent klären und musste dadurch den ersten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Schloßberg weiter spielbestimmtend und nach einem Standard fiel auch der Ausgleich: Niedermayer hämmerte das Spielgerät über die Mauer genau in das Kreuzeck (33.). 42. Minute: Das 1:2: Nach einem Foul an einen ASV-Akteur verwandelte Grill den fälligen Strafstoß. Solche Gegentreffer kurz vor dem Seitenwechsel schaden stets der Moral, aber ein weiterer gleich nach der Pause sicher auch: Weidlich setzte einen Freistoß aus 30 Metern direkt unter die Latte, Schloßbergs Schlussmann machte hierbei keine gute Figur. Zuvor stand Dominique Doetsch erneut alleine vor dem ASV-Tor, doch der Schiedsrichter hob erneut den Arm und entschied auf Abseits. Großholzhausen mit vielen, aber nicht erfolgreichen Kontern, den Gästen blieb ebenfalls der Anschlusstreffer verwehrt. (mbö/hof)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare