Frühe Entscheidung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Im Duell der beiden Tabellennachbarn fiel bereits in den ersten Minuten eine Vorentscheidung. Durch grobe Abwehrschnitzer begünstigt konnten die Gäste aus Grassau drei Tore vorlegen. Beim abseitsverdächtigen ersten Treffer verschätzte sich ein Riederinger Verteidiger nach langem Flankenball und Roberto Sabau war zur Stelle. Eine flach hereingegebene Ecke passierte daraufhin mehrere SVR-Abwehrspieler und Helmut Hain brauchte am langen Pfosten nur noch einschieben. Das 0:3 folgte nach zu kurzem Rückspiel zu Torwart Leberfinger, der den Ball nicht kontrolliert klären konnte und somit Dejan Pajic leichtfertig einen Treffer ermöglichte. Das Aufbauspiel der Riederinger gegen keineswegs übermächtige Grassauer blieb im ersten Abschnitt Stückwerk. Erst durch einen Handelfmeter, verursacht von Markus Kreuz, konnte Christoph Kahl auf 1:3 verkürzen. Da sich Riederings Torwart Leberfinger kurz vor Halbzeit verletzte, schickte der souveräne Schiedsrichter Krische beide Teams vorzeitig in die Pause und ließ im Anschluss die fehlenden Minuten nachholen.

Jetzt gelang Tom Stuhlreiter der Anschlusstreffer und das Spiel war wieder offen. Im folgenden Schlagabtausch gab es Riesenchancen für Riedering durch Hanisch und Perr. Doch auch Grassau versiebte neben einem Pfostentreffer von Pajic zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten. ASV-Trainer Horlacher sprach von drei Torgeschenken für sein Team in einem anfangs schwachen Spiel.  „Es ist ärgerlich dass wir danach den Sack nicht zumachen konnten und Riedering fast noch ein verdientes Remis erzielt hätte.“

Pressemitteilung SV Riedering

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisklasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare