Trotz Formanstieg: Sechziger gehen 1:4 gegen Ebersberg unter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trotz Formanstieg gegenüber den letzten Wochen verlor die Sechziger U23 erneut. Blieb jedoch der bisherigen Gewohnheit treu und kassierte wieder binnen weniger Minuten drei Gegentreffer. Die ersten Minuten spielte man gut mit, um dann mal für knapp zehn Minuten komplett abzuschalten. Die Gäste hatten es dann leicht, schon früh die Vorentscheidung zu erzielen. Bei allen Treffern konnte einem Keeper Trochanowski leid tun, jedesmal wurde er völlig allein gelassen. Die Sechziger Defensive stellte jegliches Defensivverhalten ein. Nach dem Motto, verteidigen verboten, ging man den Ebersberger Angreifern direkt aus dem Weg. So hatten Stefan Lechner zweimal und Kadir Kir leichtes Spiel eine beruhigende Halbzeitführung herauszuschießen. Nach dieser Auszeit besann man sich wieder eines besseren und kam auch zu guten Möglichkeiten. Nach Vorarbeit von Charly Kunze vergab Hassan Aimen völlig freistehend aus fünf Metern und vergab somit die Anschlußmöglichkeit noch vor der Pause.  Doch gleich nach dem Wechsel war es soweit. Charly Kunze zog trocken ab und es stand nur noch 1:3. Die Sechziger hatten nun ihre beste Phase und auch mehrere Möglichkeiten, um auf 2:3 heranzukommen. Doch das Glück war den Sechziger nicht hold und die Gäste bekamen wieder mehr und mehr Zugriff auf das Spiel. Der endgültige Ko ereilte die Sechziger dann kurz vor Ende, als Ari Uemit nach einem mißglückten Rückpass eines Kameraden die Grätsche auspacken mußte und dafür "Rot" sah. Der Ebersberger Wieser donnerte den fälligen Freistoß unter der Mauer hindurch, die großzügig hochgesprungen ist, zum 1:4-Endstand aus Sechziger Sicht, in die Maschen. (fin)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare