Nach Miesbach-Pleite: Raubling weiter im freien Fall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die dritte Niederlage in Folge musste der TuS Raubling im Heimspiel am vergangenen Dienstagabend gegen den 1. FC Miesbach hinnehmen und wird in der Tabelle nach unten durchgereicht. Beim 1:2 gegen die favorisierten Gäste aus dem Oberland zeigte der TuS zwar eine Steigerung gegenüber der letzten Partien gegen Kolbermoor oder Amerang, aber wie Trainer Pritzl passend kommentierte: „Dafür können wir uns nichts kaufen“!

Die Partie im Inntalstadion hatte in der 7. Spielminute seinen ersten Höhepunkt, doch Miesbachs Christian Haimerl konnte eine guten Gelegenheit nicht nützen und schoss aus aussichtsreicher Position Raublings Schlussmann Krammer in die Arme. Die erste Annäherung des TuS and das Gehäuse der Gäste fand dann nur wenige Minuten später statt, doch der Abschluss von Wasti Huber konnte am Ende das Tor des 1 FCM nicht ernsthaft in Gefahr bringen (10. Min.).

Nachdem sich beide Teams anschließend etwas neutralisierten, sorgte Moritz Mack in der 22. Minute mit einem tollen Distanzschuss an die Unterkante der Latte des TuS Tores für ein echtes Highlight. Miesbach war in der Folge feldüberlegen, klare Tormöglichkeiten waren aber Mangelware. In der 31. Spielminute jedoch nützte Mark Stettinger eine unglückliche Abwehr des TuS in Form eines Kopfballs in die Zentrale im Anschluss and eine FCM-Ecke per Direktabnahme zur Führung. Mit toller Schusstechnik konnte der junge Akteur der Gäste TW Krammer überwinden und Miesbach auf die Siegerstraße bringen.

Aber auch Raubling hatte noch eine gute Gelegenheit vor der Pause, doch ein Kopfball von Meixner, ebenfalls im Anschluss an einen Eckball, ging nur an den linken Pfosten, sodass mit 0:1 aus Sicht des TuS die Seiten getauscht wurden. Im zweiten Spielabschnitt wurden dann auf beiden Seiten mehr Chancen kreiert: Zunächst verfehlt Masberg mit einem Flachschuss knapp den langen Pfosten (50. Min), danach hatte Huber die Ausgleichschance auf dem Fuß, schoss aber über das Tor (51. Min.).

Zwischen der 70. Und 72. Minute hatte Raubling dann zwei Hochkaräter auf den Ausgleich, doch zunächst scheiterte Buchner aus guter Position an TW Zimmerhakl und nur wenige Sekunden später ereilte Huber das gleiche Schicksal, wobei hier wohl ein Abspiel auf Meixner die bessere Alternative gewesen wäre. Die Gäste aus dem Oberland blieben aber immer durch Konter gefährlich, wobei hier teilweise sträflich mit den sich ergebenden Chancen umgegangen wurde. Vor allem in der 76. Spielminute hätten Masberg und Co. für die Vorentscheidung sorgen müssen, doch wurde das Leder mit TuS-Strafraum leichtfertig vertändelt.

Dieses Auslassen der von Großchancen hielt Raubling zunächst im Spiel, doch in der 83. Minute durfte Michael Feldner für die 0:2 Vorentscheidung sorgen. Nach einem Stellungsfehler des TuS bei einem der vielen FCM-Konter war Felder nach einem Querpass schön freigespielt und musste nur noch ins verwaiste TuS Tor einschieben. Raubling gab sich aber noch nicht geschlagen und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Zunächst scheiterte Wasti Huber erneut am starken Miesbacher Keeper Zimmerhakl (88. Minute), ehe er es nur 60 Sekunden später besser machte und nach einem Gassenpass frei vor dem Tor zum Anschluss traf.

Wie aber schon zuletzt in Amerang kam der 1:2 Anschlusstreffer für eine Schlussoffensive zu spät und die Gäste retteten das Ergebniss schlussendlich über die Ziellinie. Am Ende steht eine weitere Niederlage für den TuS Raubling, welche das ambitionierte Ziel einer Platzierung im oberen Tabellendrittel zunächst in weite Ferne rücken lässt. Natürlich ist die personelle Situation bei den Inntalern weiter angespannt, doch müssen nun endlich wieder Ergebnisse folgen da auch die Konkurrenz nicht schläft und langsam in die Spur findet.

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare