Kolbermoor rasiert Heimstetten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Zum Abschluss des ersten kompletten Spieltages nach der Winterpause gewann der SV-DJK Kolbermoor am Sonntagnachmittag beim SV Heimstetten II. Beim 4:0 sahen die rund 50 Zuschauer ein interessantes Spiel auf dem sehr guten Kunstrasen.

In den ersten 45 Minuten tat sich noch nicht sonderlich viel. Die Gäste waren bemüht das Spiel in die Hand zu nehmen, die Hausherren verlegten sich auf lange Bälle auf ihren bulligen Stürmer Frederik Priewasser. So war in der ersten halben Stunde auf beiden Seiten jeweils ein Freistoß das gefährlichste von beiden Mannschaften. Anton Peters Schuss verfehlte knapp den rechten Torwinkel, bei dem der Hausherren konnte Simon Vockensperger den Ball noch zur Ecke klären.

Klassisch ausgekontert

In der 36. Minute konterten die Gäste mustergültig. Einen langen Ball von Vockensperger verlängerte Tobias Hotter in den Lauf von Michael Paccagnel, der viel Platz und Zeit hatte um mit seiner schönen Flanke Toptorjäger Patrick Eder zu bedienen, der keine Mühe hatte die Führung zu erzielen.

Nach der Pause sorgte ein Doppelschlag von Anton Peter für die Entscheidung nach rund einer Stunde. Das 2:0 war dabei besonders sehenswert, als er einen abgewehrten Ball aus rund 30 Metern volley über Torhüter Georg Moller ins Tor versenkte (60.). Nur 2 Minuten später wurde er nach einem Konter von Eder bedient und vollendete gekonnt flach ins lange Eck. Der Widerstand der Hausherren war gebrochen.

Winter-Neuzugang Buljubasic trifft

Zehn Minuten vor dem Ende schraubte Winter-Neuzugang Nadil Buljubasic das Ergebnis noch in die Höhe. Erneut war die Ausgangslage ein verlängerter Flugball von Hotter, ehe der Torschütze aus halbrechter Position am Sechzehner links unten verwandelte. Das Ergebnis geht letztlich wohl auch in Ordnung, schließlich hätte die Hertopark-Elf mit etwas mehr Konsequenz und Konzentration noch weitere Treffer erzielen können. Auf der anderen Seite musste allerdings auch Vockensperger noch das ein oder andere Mal eingreifen.

Alles in allem zeigte sich Kolbermoors Trainer zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Es war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben es geschafft in der zweiten Halbzeit auch spielerisch noch eine Schippe draufzulegen und vor allem als Team überzeugt. Einzig die mangelnde Cleverness gegen Ende ist noch verbesserungswürdig.“ Mit diesem Sieg zogen die Kolbermoorer in der Tabelle wieder an Kastl vorbei auf Platz drei. (pac)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare