FC Hammerau - TuS Raubling 0:2

Raubling mit zweitem Auswärts-Dreier

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von Höhenflügen noch ein ganzes Stück entfernt, aber zumindest mit dem Sprung von den Abstiegsrängen - der TuS Raubling.

Hammerau - Am Ende eines für die Gäste nervenaufreibenden Gastspiels beim FC Hammerau steht ein 0:2 auf der Anzeigentafel, so dass der TuS zum zweiten Mal in dieser Saison mit einem Dreier im Gepäck die Heimreise von einem Auswärtsspiel antreten durfte. Damit springen die Raublinger vorübergehend von den Abstiegsrängen in der Bezirksliga Ost.

Mit dem Spieltagsmotto „Irgendwann reisst jede Serie“ von Trainer Siegmund startete der TuS schwungvoll in die Partie und hätte schon nach wenigen Minuten mit 1:0 führen können, doch Dejan Pajic scheiterte im 1 gegen 1 Duell am Schlussmann der Gastgeber. Es folgten weitere gute Gelegenheiten für die Inntaler einen Treffer zu erzielen, doch entweder klärten die Gäste in höchster Not, oder Raubling spielte den Angriff nicht clever genug zu Ende.

Die beste Gelegenheit für den wahrscheinlichen Kreisligaabsteiger aus Hammerau hatte Lucas Dillenbourg, doch sein Abschluss in der 14. Spielminute ging nur ans Außennetz. Nach dieser schwungvollen Anfangsphase flachte die Partie zusehends ab und die Teams neutralisierten sich mehr und mehr im Mittelfeld.

Kurz vor der Halbzeit die Erlösung für die Gäste

Service:

In der 42. Minute dann das erlösende 1:0 aus Sicht der Gäste: Sebastian Pichler trat einen Freistoß mit Zug auf das Tor der Gastgeber und das Spielgerät ging an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Wenngleich sich die Geister scheiden ob Lukas Schöffel das Leder noch mit den Haarspitzen verlängerte, wurde Sebastian Pichler als Torschütze genannt. Mit diesem Spielstand wurden dann im Berchtesgadener Land die Seiten getauscht.

Im zweiten Spielabschnitt wurde Raubling immer dominanter und spielbestimmender, ließ aber zwischen der 46. Und 55. Spielminute eine Vielzahl bester Torgelegenheiten aus. Egal ob durch Florian Kellerer, Dejan Pajic, Lukas Schöffel oder Thomas Riesenberger, das beruhigende 2:0 wollte nicht fallen. Damit bewegte sich die Elf von Siegmund und Dulmin weiterhin auf dünnem Eis und die Partie blieb ob dem knappen Spielstand weiterhin spannend. Auch der eingewechselte Julian Boddeutsch ließ zwei gute Gelegenheiten liegen.

Partie bleibt spannend bis zum Schluss

Die Gastgeber vom FCH fanden zu dieser Phase offensiv kaum mehr statt und waren primär mit der Defensivarbeit beschäftigt. Raubling nahm sich dann eine kleinere Auszeit und brachte das Tor um Keeper Bayer nicht mehr so oft in Bedrängnis wie noch kurz nach Wiederbeginn. Eine Zitterphase in den Schlussminuten konnte Raubling dann aber Dank eines Elfmetertors von Thomas Riesenberger verhindern. Dominic Reisner wurde im Strafraum der Gastgeber unsanft zu Boden gerissen und Riesenberger verwandelte den fälligen Strafstoß äußerst sicher zum 2:0 Endstand.

Mit diesem Sieg hievt sich Raubling zumindest bis zur Nachholpartie des TSV Waging gegen den ASV Au auf den ersten Nichtabstiegsplatz und tankt neues Selbstvertrauen für das Gastspiel in Au am kommenden Wochenende. Nun will Raubling im kommenden Derby gegen den Aufsteiger nachlegen, um weiterhin alle Karten für den Klassenerhalt in den eigenen Händen zu halten.

_

Pressemitteilung TuS Raubling / fh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare