EBE-Horror-Serie beendet: Kolbermoor siegt knapp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit einem knappen 2:1-Heimsieg gegen den TSV Ebersberg beschließt der SV-DJK Kolbermoor  erfolgreich seine englische Woche. Dabei sahen die knapp 100 Zuschauer vor allem in der zweiten Halbzeit das erwartet schwere Spiel.

Schon vor Spielbeginn musste Heimtrainer Jochen Reil die Mannschaft umstellen. Michael Paccagnel verletzte sich beim Aufwärmen und wurde durch Alexander Schlosser ersetzt. Davon zeigte sich die Hertopark-Elf allerdings völlig unbeeindruckt und begann sehr souverän.

Ratti erzielt den ersten Treffer

In den ersten 20 Minuten erspielten sie sich bereits einige Chancen, die von Patrick Eder und Tobias Hotter noch nicht genutzt wurden. So blieb es Cesare Ratti in der 22. Minute vorbehalten, das verdiente 1:0 zu erzielen. Im zweiten Versuch netzte er den Ball ein, nachdem Alexander Schlosser einen weiten Einwurf verlängerte. Knapp zehn Minuten später das gleiche Spiel, nur von der anderen Seite: weiter Einwurf Florian Ludwig, Kopfballverlängerung Schlosser und diesmal stocherte Hotter den Ball im Fallen über die Linie.

Alles sah nach einem sicheren Sieg aus, doch daraus wurde nichts. Ein katastrophaler Fehlpass von Ludwig in die Beine von Benedikt Platzer, der erst noch beim Versuch den Ball am Torhüter Simon Vockensperger vorbeizulegen scheiterte, wurde im Nachsetzen von Goalgetter Stefan Lechner zum 1:2 Anschluss genutzt. Sofort war ein Bruch im bis dato guten Spiel der Gastgeber sichtbar, was beinahe zum Ausgleich geführt hätte, doch Ägidius Wieser’s guter Schuss zischte nur knapp am Pfosten vorbei.

Kolbermoor durchbricht die Negativserie gegen Ebersberg

Die zweite Hälfte begann recht verhalten. Erste halbwegs nennenswerte Aktionen nach knapp 70 Minuten hatten die Ebersberger mit einem Kopfball und Patrick Eder auf Kolbermoorer Seite, der aus der Drehung über das Tor schoss. Die Schlussphase versprach somit spannend zu werden.

Die Kreisstädter suchten ihre Chancen in der Offensive und die Gastgeber verlegten sich auf’s Kontern. Ein Lechner Schuss aus 20 Metern flog knapp über das Tor und einen Schuss von Christoph Ametsbichler konnte Vockensperger sicher parieren. In der 88. Minute hätte Maximilian Klinke den berühmten Deckel draufmachen können, traf den Ball aber nach einem guten Konter über die rechte Seite nicht richtig. So blieb es am Ende beim über die gesamte Partie gesehen verdienten Sieg für den SV-DJK Kolbermoor - der erste nach vier Heimniederlagen in Folge gegen Ebersberg.

Reil: "Sind gut ins Spiel gekommen"

Dementsprechend fiel das Fazit von Trainer Reil aus: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft leider wieder nachgelassen und nicht mehr den benötigten Aufwand betrieben. Beide Teams hätten in der Schlussphase durchaus noch ein Tor erzielen können.“ Durch den Sieg setzt sich Kolbermoor in der Spitzengruppe mit nun sieben Punkten fest und reist nächste Woche zum Spitzenspiel nach Ottobrunn. (pac)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare