WSC Bayerisch Gmain - TSV Petting 4:3

Durch harte Partie zur Tabellenführung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayerisch Gmain – Den Zuschauern in der GmoaArena in Bayerisch Gmain wurde an diesem Wochenende ein Spektakel geboten.

Service:

° Zum Spielverlauf

° Zur Tabelle

Blitzstart der Hausherren in der 3. Minute. Dennis Freudenreich zog unhaltbar ab. Doch in der 12. Minute musste Michael Eberlein die Notbremse ziehen und mit Rot vom Platz. Den fälligen Strafstoß konnte Tobias Steinmassel souverän verwandeln. Der WSC durch die Unterzahl klar geschwächt, mussten noch vor der Pause einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Andreas Butzhammer brachte sein Team in Führung.

 Nach dem Pausentee war es erneut Butzhammer, der die Schwächen in der Bayerisch Gmainer Abwehrreihen ausnutzen konnte. Doch der Tabellenzweite gab sich zu keiner Zeit auf. Benjamin Marino konnte seinen Strafstoß ohne Schnörkel verwandeln. Das gab den Gastgebern nochmal einen Schub und legten nur vier Minuten später den Ausgleich nach. Freudenreich zog erneut ab und versenkte das Runde im Eckigen. In der 75. Minuten sorgen die Gäste wieder für Spielergleichheit, nachdem Markus Berger seine zweite gelbe Karte hinnehmen musste. Kurz vor Schluss nutze Bayerisch Gmain noch seine letzte Chance. Die Pettinger Abwehr griff im Strafraum wieder zu hart ein und musste erneut einen Strafstoß hinnehmen. Wieder konnte Marino einnetzen. In der Nachspielzeit sah Christoph Langgartner, vom WSC, noch die gelb-rote Karte.

Ein starkes Bayerisch Gmain konnte den Sieg trotz 78 Minuten in Unterzahl einfahren und dadurch die Tabellenführung erringen. Petting wird sich ärgern, die Zwei-Tore-Führung nicht über die Zeit gebracht zu haben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 6

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare