Steigerung nach der Pause

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Im Verfolgerduell der Kreisklasse 3 setzte sich Emmerting insgesamt verdient mit 2:1 gegen den TSV Tittmoning durch und hat sich damit die Chance auf den Relegationsplatz bewahrt. Im ersten Durchgang war es allerdings eine Partie glattweg zum Vergessen - zumindest was die Torchancen angeht. Beide Klubs neutralisierten sich total und so war es nur logisch, dass torlos die Seiten gewechselt wurden.

Nach dem Pausentee fand die DJK besser in die Partie und stellte mit einem starken Zwischenspurt die Weichen auf Sieg. In der 60. Minute hämmerte David Herder die Kugel im Anschluss an einen Bortner-Freistoß in die Maschen und zehn Minuten später war es Andreas Bernard, der eine von Herder noch verlängerte Ramerth-Ecke mit dem Kopf über die Linie drückte (70.). Tittmoning kam durch den Treffer von Simon Prestel (76.) zwar noch einmal heran, doch unter dem Strich war der Sieg für Emmerting nach einer kampfbetonten zweiten Halbzeit verdient. In der Nachspielzeit sah der eingewechselte Tittmoninger Rene Achatz nach einer Tätlichkeit noch die Rote Karte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 5

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare