Starkes Spitzenspiel - Halfing vergibt zu viele Chancen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Halfing begann stark und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Bereits nach drei Minuten die Riesenchance zur Führung für Mario Egger. Eine Kopfballverlängerung von Alex Dürrbeck konnte er allerdings nicht verwerten. In der sechsten Minute war es dann soweit. Über Dürrbeck und Kapitän Philipp Stowassser kam de Ball zu Egger, der in den Strafraum drang und überlegt zum 1:0 einschob. Weiter ging es mit dem FCH – Express. Beste Möglichkeiten durch Meindl, Dürrbeck, Riganti und Egger wurden nicht genutzt oder Breitbrunns Torwart Markus Heitauer war zur Stelle. Nach 30 Minuten kam Breitbrunn besser ins Spiel. Eine Schlüsselszene ereignete sich in der 32. Spielminute. Matthäus Gießiebl erhielt den Ball im Strafraum, alle schrieen Abseits doch der umsichtige Schiedsrichter beurteilte die Situation richtig und pfiff nicht. Gießiebl ließ sich jedoch täuschen, stoppte ab und die Chance war vertan. Der Ballverlust führte zu einem Konter der Gäste. Die Halfinger Abwehrspieler konnten eine Schmidbauer-Flanke nicht verhindern und Peter Felixberger köpfte zum Ausgleich ein. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Halfing stürmte sofort los. Riganti, Stowasser und Egger vergaben beste Möglichkeiten. In der 52. Spielminute lief Michael Pfeilstetter in die Gasse, hob den Ball aus 20 Metern über den Keeper, doch dieser kam mit den Fingerspitzen noch dran und klärte zur Ecke. Breitbrunn fuhr immer wieder gefährliche Konter.  So fiel dann auch die Gästeführung. Eine Flanke erreichte den am Elfer stehenden Thomas Schmidbauer  der zum1:2 einschob (55.). Halfing drängte weiter. Wiederum wurden gute Chancen ausgelassen. In der 72. Minute versucht es Pfeilstetter mit einem Gewaltschuss. Der Ball landete bei Alex Dürrbeck der aus kurzer Distanz einnetzte. Der mehr als verdiente Ausgleich. Pfeilstetter hätte den Siegtreffer markieren können. Doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Mario Riganti lief zwei Minuten vor Schluss alleine auf den TSV-Keeper zu und verzog. Dann noch einmal Glück für die Hausherren. Andreas Jell traf in der 90. Minute aber nur den Pfosten. (fri/hub)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare