Aschau siegt – aber am Ende bleibt nur Platz 3

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der WSV Aschau beendet eine tolle Saison mit einem 7:3 Heimerfolg gegen Iliria Rosenheim. Yennick Berrevoets erzielte die frühe Führung für den WSV (8.). Nur zehn Minute später erhöhte Christoph Bauer auf 2:0 (18.).  Die Gäste aus Rosenheim kamen nicht ins Spiel. Die Hausherren dominierten die Partie von Beginn an. Pascal Hohndorf traf in der 36. Spielminute zum 3:0. Damit noch nicht genug. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff schraubte Michael Stangl das Ergebnis auf 4:0.

Nach dem Seitenwechsel boten beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Sandro Bandello verkürzte auf 4:1 (51.). Michael Stangl stellte per Elfmeter den erneuten Abstand wieder her - 5:1 (54.). Bekim Kastrati verkürzte in der 57. Minute auf 5:2. Danach kehrte etwas Ruhe ein ehe es in der Schlussviertelstunde wieder hoch her ging. Yennick Berrevoets erzielte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel das 6:2(76.). Fisnik Bytyqi verkürzte per Elfmeter auf 6:3. Benjamin Weiser sah für sein Foul die Rote Karte (81.). Den Schlusspunkt markierte der eingewechselte Andreas Vordermayer mit seinem Treffer zum 7:3 (88.).

Trotz des Sieges und der starken Leistung war die Trauer auf Seiten der Aschauer groß. Am Ende bleibt für den WSV nur der undankbare dritte Platz. (hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare