Fulminantes Spiel endet 4:4

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit 4:4 trennten sich der WSV Samerberg und der ASV Happing. Der WSV Samerberg ging als klarer Favorit in das Spiel, doch am Ende fühlten sich die Happinder wie die Verlierer. Doch alles von Anfang. Michael Eberle brachte den ASV Happing in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. Sechs Minuten später erzielte Florian Osterhammer das 1:1.

Wieder war es Michael Eberle, der happing in Führung brachte. Dieses Mal war es ein verwandelter Elfmeter in der 49. Minute. Fünf Minuten später war es Michael Stelzer, der den erneuten Augleich für Samerberg erzielte. Happings Cemil Kaya markierte das zwischenzeitliche 3:2 für Happing in Minute 68. Der alles überragende Mann Michael Eberle erzielte dreizehn Minuten vor dem Ende das 4:2 für Happing.

Bei einem Zwischenstand von 4:2 und Überzahl, da Samerbergs Franz Stadler mit Rot vom Platz flog, schien der ASV Happing als sicherer Sieger. Doch Fehlanzeige. Stefan Ricke machte vier Minuten vor dem Ende das 4:3 für Samerberg. Und Lorenz Auer stand in der 90+3. Spielminute goldrichtig und netzte mit dem Schlusspfiff zum 4:4 für Samerberg ein. Ein Wahnsinns Spiel! (mar)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare