Spannende Einblicke

Girls‘ Day bei WACKER: 67 Mädchen schnuppern Ausbildungsluft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viktoria Blümlhuber von der Realschule Eggenfelden möchte später irgendwas „Handwerkliches“ machen. Sie nutzte den Girls‘ Day als eine gute Chance, sich einmal hautnah Einblicke in die Arbeitswelt – hier der Chemikantin - zu verschaffen.

Burghausen - 67 Mädchen haben am Girls‘ Day 2016 bei WACKER im Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) Ausbildungsluft geschnuppert.

Vor genau 15 Jahren wurde bundesweit der Girls‘ Day ins Leben gerufen. Die Idee dahinter war, junge Frauen nach ihrer Schulausbildung auch für eine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung zu interessieren. Die Rechnung ist aufgegangen, mehr als 1,5 Millionen Schülerinnen haben seit dem Start des Mädchen-Zukunftstages teilgenommen und in Laboren, Werkstätten oder technischen Einrichtungen erlebt, wie spannend die Arbeit dort ist.

Insgesamt 67 Schülerinnen, meist aus der 8. Jahrgangsstufe, aus verschiedenen Schulen der Region haben sich für den Girls‘ Day am 28. April im Berufsbildungswerk der Wacker Chemie AG in Burghausen angemeldet. Sie alle nutzten die Gelegenheit, sich über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei WACKER zu informieren.

So wurde zum Beispiel in den Lehrtechnika für den Ausbildungsberuf Chemikantin den Mädchen gezeigt, wie man verfahrenstechnische Anlagen kontrolliert, steuert und überwacht. Auch verschiedene Messmethoden wurden ausprobiert und der Umgang mit Glasgeräten geübt. Bei den Elektronikerinnen konnten die Powergirls ihre Fähigkeiten z.B. beim Programmieren einer Blinkschaltung oder dem Erstellen einer Elektronikschaltung beweisen.

Betreut wurden die Mädchen von Ausbilderinnen und Ausbildern, sowie überwiegend weiblichen Azubis, die gerne alle Fragen beantworteten und ihre Lehrlingserfahrungen teilten. So konnten die Schülerinnen viele Informationen über die verschiedenen Ausbildungsberufe im BBiW sammeln und einen „echten“, praxisbezogenen Einblick gewinnen.

Ausbilderin Eva Kroneder, die mit ihren Kollegen die Versuche und das Programm für den Girls‘ Day vorbereitet hat, resümiert: „damals vor etwas mehr als zehn Jahren war ich die einzige Frau unter 45 Männern bei meiner Ausbildung zur Chemikantin bei WACKER. Heute ergreifen viel mehr Mädchen technische Berufe – und der Girls‘ Day ist eine tolle Möglichkeit, sich einfach mal anzusehen, ob das zu einem passt“.

Auch BBiW-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Neef zieht eine positive Bilanz aus der diesjährigen Veranstaltung: „Dieser Schnuppertag soll wertvolle Impulse für die spätere Berufswahl geben und den jungen Frauen neue Zukunftsperspektiven aufzeigen. Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir die eine oder andere Teilnehmerin bald als Azubi bei uns begrüßen könnten.“

BU: Viktoria Blümlhuber von der Realschule Eggenfelden möchte später irgendwas „Handwerkliches“ machen. Sie nutzte den Girls‘ Day als eine gute Chance, sich einmal hautnah Einblicke in die Arbeitswelt – hier der Chemikantin - zu verschaffen.

Pressemitteilung WACKER

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion