Jetzt bewerben!

Kreisklinik Ebersberg - Erstklassige Ausbildung für erstklassige Fachkräfte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Weit mehr als 1.000 berufliche Karrieren haben in der Kreisklinik Ebersberg bzw. in der ihr angeschlossenen Berufsfachschule für Krankenpflege ihren Anfang genommen. Die Kreisklinik Ebersberg trägt das IHK-Siegel als 1er- und Qualitätsausbildungsbetrieb 2015.

Die wertschätzende, freundlich-moderne Klinikatmosphäre kennzeichnet auch und ganz besonders die Ausbildung. Mit der natürlich gegebenen Nähe von Theorie und Praxis, hoch engagiertem Ausbildungspersonal, attraktiven sozialen Leistungen sowie mit einem aktiv gelebten betrieblichen Gesundheitsmanagement hat sich die Kreisklinik Ebersberg zu einem erfolgreichen Ausbildungsbetrieb für mehrere Berufe entwickelt.

Azubi-Interview - Azubis erzählen von ihrer Ausbildung

An der Berufsfachschule für Krankenpflege, dem Ausbildungskernbereich, erhalten junge Frauen und Männer in drei Jahresklassen eine in Theorie und medizinischer Breite hochkarätige Ausbildung, die mit der staatlichen Prüfung abschließt. Bei 75 Schülerinnen und Schülern verfügt die Ebersberger Krankenpflegeschule über eine überschaubare, lernfördernde Größe, in der sich Lehrer und Schüler rasch gut kennen lernen und gemeinsam für den Ausbildungserfolg arbeiten. Immer wieder konnten die besten frisch Examinierten in den vergangenen Jahren die Auszeichnung mit dem Staatspreis entgegennehmen.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. Oktober. Dann wird die neue Klasse mit Herzlichkeit von den Schülern des höheren Kurses begrüßt. Einführungs- und Teambildungstage fördern von Beginn an das Bewusstsein für das Besondere und die Vielseitigkeit des Ausbildungsberufs Gesundheits- und Krankenpfleger.

Wer sich für ihn interessiert, sollte

  • Freude im Umgang mit Menschen ebenso mitbringen wie
  • Offenheit, Flexibilität und Kreativität in der Teamarbeit
  • und darüber hinaus auch Aufgeschlossenheit für technische Belange, denn hoch qualifizierte Pflege beinhaltet auch hoch spezialisierte Technik.

Im Klassen- und Schulverband, im engen Kontakt mit gut ausgebildeten Praxisanleitern, unterstützt durch die respektvolle Einbindung in den Stations- und Klinikbetrieb, werden die Schüler bestens auf ihren anspruchsvollen Beruf vorbereitet, um in Achtung der Bedürfnisse eines kranken Menschen professionell handeln zu lernen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden außerdem ausgebildet: Gesundheits- und Krankenpfleger, Kauffrauen im Gesundheitswesen, Operationstechnische Assistentinnen und Krankenpflegehelfer.

Ausbildung bei der Kreisklinik Ebersberg

Jeder Azubi genießt selbstverständlich vom ersten Tag an die volle Breite der sozialen Leistungen der Kreisklinik Ebersberg:

  • Ausbildungsvergütung nach TVöD-K
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Geförderte betriebliche Altersversorgung
  • Förderung von Menschen mit Behinderung
  • Geförderte Wohnmöglichkeit in den Personalwohngebäuden
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche und der Suche nach Kinderbetreuungsplätzen
  • Ausgezeichnete und kostengünstige Verpflegung durch die hauseigene Küche
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, Seminare, Gesundheitszirkel und gesundheitsfördernde Kurse wie Yoga, Nordic Walking, Piloxing etc.
  • Mitarbeitervergünstigungen durch Kooperation mit ansässigen Firmen, Fitnessstudios und Shopping in ausgesuchten Geschäften

Sie interessieren sich für eine Ausbildung an der Kreisklinik Ebersberg, möchten sich aber zunächst einen persönlichen Eindruck verschaffen? - Dafür bietet die Klinik immer wieder Praktika und Schnuppertage an.

Von Azubi zu Azubi - Was unsere Azubi über ihre Ausbildung sagen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Unsere Kontaktdaten:

Bewerbung per Post:

Berufsfachschule für Krankenpflege
Von-Scala-Str. 1
85560 Ebersberg

Bewerbung per E-Mail: schule@klinik-ebe.de

Ansprechpartner:
Schulleitung, Frau Gabriele Stadler

Sekretariat:
Frau Christine Kiefersbeck und Frau Silvia Spreitzer

Telefon: 08092/82-2613
Telefax: 08092/82-2617

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-Offensive

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.