"Über besorgte Bürger muss ich lächeln"

Islamisierung? Käßmann: Kirchgänger müssen keine Angst haben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ist für provokante Wortmeldungen - die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann.

Berlin -  Zu der Diskussion rund um das virale Merkel-Video und einer etwaige Islamisierung des Abendlandes, meldet sich nun Ex-Bischöfin Margot Käßmann zu Wort. Und das durchaus provokativ.

Ein virales Internet-Video mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgt derzeit für viel Wirbel im Netz. Nun hat sich auch die frühere Bischöfin Margot Käßmann mit deutlichen Worten zu der Debatte geäußert.

Käßmann: „Muss bei besorgten Mitbürgern immer ein wenig lächeln."

Zu der Diskussion um Ängste vor einer Islamisierung des Abendlandes hat sich die evangelische Theologin Margot Käßmann in der „Hamburger Morgenpost" geäußert. „Ich muss bei den besorgten Mitbürgern immer ein wenig lächeln", sagte Käßmann. In der Diskussion werden diejenigen als besorgten Mitbürger bezeichnet, die sich kritisch zu einer zunehmenden "Islamisierung" Deutschlands äußern und vor dieser warnen. 

"Ich sage denen gern: Gehen Sie sonntags in die Kirchen, dann müssen Sie keine Angst vor vollen Moscheen haben“, führte Käßmann weiter aus.

Käßmann provokat: "Besorgten Mitbürger stelle ich in Abrede, dass sie für das christliche Abendland sprechen“

Zudem nehme Käßmann die wegen einer Islamisierung „besorgten Mitbürger ernst, aber ich stelle ihnen in Abrede, dass sie für das christliche Abendland sprechen“. Eine provokante Äußerung, die die Debatte weiter anheizen dürfte.

Aktuell ist diese wieder verstärkt in den Fokus öffentlicher Diskussionen gerückt. Hintergrund ist eine ungewöhnlich deutliche Antwort Angela Merkels auf die Frage, wie sie Europa vor einer "Islamisierung" schützen wolle.

Fabian Geißler mit Material von dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser