Sommerliche Temperaturen

Sommerliche Temperaturen: Was Tiere gegen die Hitze tun

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Störche haben eine ungewöhnliche Methode, um mit der Hitze umzugehen: Sie beschmieren ihre Beine mit Kot, um diese vor der Wärme zu schützen. Foto: Patrick Pleul

Auch Tiere haben mit Hitze zu kämpfen. Die Maßnahmen gegen die hohen Temperaturen der Zwei- und Vierbeiner sind dabei sehr unterschiedlich. Ein Überblick:

Hannover (dpa/lni) - Angesichts der heißen Temperaturen suchen nicht nur Menschen, sondern auch viele Tiere Abkühlung - mit teils eigenwilligen Methoden. Der Storch etwa beschmiert seine Beine mit flüssigem Kot, um sie vor der Sonne zu schützen.

"Das im Kot enthaltene Wasser verdunstet und kühlt die Beine", erklärte Ulrich Thüre vom Naturschutzbund NABU Niedersachsen. Der Feldhase dagegen leitet überflüssige Wärme über seine Löffel ab. Weil viele Tiere - anders als Menschen - nicht schwitzen können, hecheln sie. "Von Hunden kennen wir das natürlich. Aber auch Füchse hecheln und sogar viele Vögel verschaffen sich so Abkühlung", sagte Thüre.

Was viele Tiere und Menschen an heißen Tagen gemeinsam haben, ist die Lust auf Wasser. Wildschweine und Hirsche suhlen sich zurzeit gerne in Wassergräben und auch viele Vögel zieht es ins Nass. Wer deshalb Zuhause im Garten eine Badestelle für Vögel aufgestellt habe, solle allerdings darauf achten, das Wasser täglich zu wechseln, damit sich darin keine Parasiten ansammeln, riet der NABU.

Zurück zur Übersicht: Tiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser