http://www.facebook.com/bgl24button_countfalse180like

Brustkrebsgen entdeckt: Spart es Chemotherapie?

    • aHR0cDovL3d3dy5iZ2xhbmQyNC5kZS9sZWJlbi9nZXN1bmQtdW5kLWZpdC9icnVzdGtyZWJzZ2VuLWVudGRlY2t0LXNwYXJ0LWNoZW1vdGhlcmFwaWUtcm9zZW5oZWltMjQtNjA0NTkxLmh0bWw=604591Brustkrebsgen entdeckt: Spart es Chemotherapie?0true
    • 25.01.10
    • Gesund&Fit
    • Drucken
    • T+T-

Brustkrebsgen entdeckt: Spart es Chemotherapie?

    • recommendbutton_count100
    • 0

Aachen - Lichtblick in der Krebstherapie: Ein nun entdecktes krebsrelevantes Gen kann möglicherweise vielen Frauen die Chemotherapie ersparen.

© dpa

Brustkrbes-Untersuchung: Ein nun entdecktes krebsrelevantes Gen kann möglicherweise vielen Frauen die Chemotherapie ersparen.

Das Tumorsupressor-Gen ist nach Erkenntnissen Aachener Wissenschaftler wichtig für die Vorhersage der Heilungschancen von Patientinnen mit Brusttumoren ohne Befall der Lymphknoten in den Achselhöhlen. Vielen Patientinnen dieser Gruppe könne nach jetziger Einschätzung die Übertherapierung durch eine genetische Analyse erspart werden, sagte der Aachener Wissenschaftler Professor Edgar Dahl am Montag.

“Im genetischen Profil des Tumors steckt genügend Information über dessen Aggressivität und damit über das Rückfall-Risiko der individuellen Patientin“, stellte Dahl fest. Das neue Tumorsupressor-Gen mit dem Namen ITIH5 habe die Aufgabe, das Tumorwachstum zu unterdrücken. Im Verlauf der Tumorerkrankung könne die Funktion nach und nach ausgeschaltet werden. Patientinnen mit dem funktionstüchtigen Gen hätten ein geringes Rückfall-Risiko und eine “sehr gute“ Prognose. “Wir können die Veränderungen messen“, sagte der Leiter der Arbeitsgruppe Molekulare Onkologie an der RWTH Aachen.

Mindestens fünf Jahre bis zur Anwendung

Die Entdeckung des Brustkrebsmarkers könne langfristig helfen, das Problem der Übertherapierung zu lösen. Bei Früherkennungsprogrammen sind bei der deutlichen Mehrheit der Brustkrebspatientinnen die Lymphknoten der Achselhöhlen nicht befallen. Metastasen in anderen Organen könnten nahezu ausgeschlossen werden. Trotzdem bekämen rund 80 Prozent der Patientinnen mit diesem “nodal-negativen Brusttumor“ eine Chemotherapie, “obwohl dies nur bei 30 Prozent der Patientinnen dieser Gruppe notwendig wäre“, stellte Dahl fest.

Die Annahmen müssten aber in großangelegten Studien bewiesen werden. Bis zur Anwendung könne es bis zu fünf Jahre und mehr dauern.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

zurück zur Übersicht: Gesund&Fit

Kommentare

Kommentar verfassen

Gesund&Fit:Allgemein

Hautkrebs: Ärzte operieren immer mehr Patienten

Hautkrebs-Operationen nehmen zu

Hautkrebs ist immer häufiger Grund für eine Operation. Das liege aber nicht nur an steigenden Fallzahlen, sondern auch an besseren Behandlungsmöglichkeiten, meint ein Experte.Mehr...

Studie: Kurzes Laufen ebenso günstig wie lang anhaltendes Joggen

Täglich fünf Minuten Joggen sind schon genug

Man muss keine Sportskanone oder Marathonläufer sein, um etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun. Schon fünf Minuten Joggen pro Tag sind genug, wie US-Wissenschaftler herausgefunden haben.Mehr...

Gesund&Fit:Ernährung

Stress im Alltag macht dick: Stress verändert den Stoffwechsel

Warum Stress im Alltag dick macht

Zeitdruck im Job, Ärger mit den Kindern oder Partner - zu viel Stress kann für den Körper schädlich sein. US-Forscher haben nun herausgefunden, warum Stress gerade Frauen dick macht.Mehr...

Notdienste & Apotheken

Hier finden Sie alle wichtigen Telefonnummern der Notdienste und Apotheken.

Gesund&Fit:Fotostrecken

So schützen Sie Ihr Ohr: Die wichtigsten Tipps

Das Ohr ist ein Sinnesorgan. Zu viel Lärm, eine Beschallung ab 85 Dezibel, kann zu einem Hörschäden führen. Schützen Sie Ihr Gehör. Bei Konzerten (etwa 100 dB) können Ohrstöpsel und ein ausreichender Abstand zur Geräuschquelle Gehörschäden vermeiden.
weitere Fotostrecken:

Alle Fotostrecken

Gastro-Führer

Zum Gastro-Führer

Wollen Sie mal wieder so richtig schön zum Essen gehen und wissen nicht wohin? Kein Problem: Unser Gastro-Führer hilft Ihnen weiter!

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.