http://www.facebook.com/bgl24button_countfalse180like

Der neue V40 – der sicherste Volvo aller Zeiten

    • aHR0cDovL3d3dy5iZ2xhbmQyNC5kZS9sZWJlbi9hdXRvLXZlcmtlaHIvYXV0by9mYWhyYmVyaWNodGUvbmV1ZS1zaWNoZXJzdGUtdm9sdm8tYWxsZXItemVpdGVuLTIzNTc0MjMuaHRtbA==2357423Eine schwedische Schönheit0true
    • 18.06.12
    • Fahrberichte
    • Drucken
    • T+T-
Der neue V40

Eine schwedische Schönheit

    • recommendbutton_count100
    • 0

Volvo stand bislang vor allem für Sicherheit und hochwertige Materialien. Bei seinem brandneuen Mittelklasse-Sportkombi V40 überzeugt der schwedisch-chinesische Autobauer jetzt auch mit anderen Tugenden:

© Volvo

Sichere Variante: Unter der Motorhaube hat der V40 als erstes Fahrzeug seiner Klasse einen Fußgänger-Airbag.

...lässigem Design, luxuriöser Eleganz, sparsamen Motoren und sportlichem Fahrwerk. Die Rivalen des fünftürigen V40, der von September an ab 24.680 Euro zu haben ist, sind allesamt Hochkaräter: Audi A3 Sportback, 1er BMW, Mercedes A-Klasse. Wir haben die neue Schwedenpower unter die Lupe genommen und den Volvo V40 als Diesel (D2) mit 115 PS und Benziner (T4) mit 180 PS getestet.

Schlauer Schwede: Der neue Volvo V40

Vorweggenommenes Fazit: Mit dem V40 haben die Schweden eine nordische Schönheit kreiert, die einiges unter der Motorhaube hat und fahrtechnisch eine gute Figur macht. Designmäßig, technisch und vor allem preislich hat der Volvo das Zeug dazu, der renommierten Konkurrenz dazwischenzufahren.

© VolvoDer neue Volvo V40 mit einem Spoiler am Heck

Schon rein äußerlich ist das kompakte V-Modell nicht als Kombi wiederzuerkennen: Eigentlich erinnert nur noch der Frontgrill an den Vorgänger. Alles andere ist völlig neu konzipiert: Die dynamische Front mit der langen Kühlerhaube und der flachen Windschutzscheibe, das coupéartig nach hinten abfallende Dach und vor allem das markante, mit einem Spoiler versehene Heck mit den ausgeprägten Rückleuchten geben dem V40 ein dynamisches Profil.

Nachteil des neuen Designs: Die Sicht aus dem relativ klein geratenen Rückfenster ist beeinträchtigt. Dafür ist der Sitzkomfort zumindest auf den Vordersitzen premium-würdig. Der Platz im Fond ist allerdings etwas eng bemessen, größere Passagiere tun sich etwas schwer beim Ein- und Aussteigen.

Fußgänger-Airbag: So funktioniert das System

zurück

vor

Futuristisch mutet im Cockpit der Digitaltacho an, wo der Fahrer zwischen drei verschiedenen Darstellungen wählen kann: Der grünbeleuchtete Eco-Modus beispielsweise honoriert den optimalen Fahrstil mit einem grünen Lämpchen. Etwas nervig: Jede Menge Assistenzsysteme wie Spurwechsel- und Totwinkelwarner, Abstandshalter oder Müdigkeitssensor sorgen bei nicht ordnungsgemäßer Fahrweise dafür, dass es im neuen V40 ständig irgendwo piepst, blinkt oder vibriert. Gleichzeitig machen sie ihn jedoch zum sichersten und intelligentesten Volvo aller Zeiten.

© VolvoDer Fußgänger-Airbag kann Leben retten.

Überhaupt: Beim Thema Sicherheit setzt Volvo erneut Maßstäbe. Der 4,36 Meter lange V40 verfügt serienmäßig über einen Fußgänger-Airbag – eine Weltneuheit im Automobilsektor. Im Fall einer Kollision bläst sich im Frontbereich blitzschnell ein Airbag auf und legt sich U-förmig als schützendes Polster auf Motorhaube und Windschutzscheibe. Das soll Verletzungen bei Fußgängern oder Radlern zumindest minimieren. Neu sind zudem ein Ausparkassistent, der den Fahrer akustisch vor herannahendem Querverkehr warnt. Im Nahbereich nehmen die Lasersensoren auch Radfahrer und Fußgänger wahr.

Überzeugen können auch das gut abgestimmte Fahrwerk, die leichtgängige Lenkung sowie das softe Sechsganggetriebe. Eine echte Überraschung beim neuen Volvo sind die sparsameren Motoren. Zwei Benziner und drei Diesel mit Leistungen von 115 bis 180 PS stehen zur Markteinführung zur Wahl. Das Diesel-Basismodell, der V40 D2, verfügt über eine Leistung von 115 PS und zeigt auch bei Bergstrecken genügend Power – und das bei einem angegebenen Normverbrauch von 3,6 Litern pro 100 Kilometer. Der mit 180 PS stärkste Benziner T4 bringt es auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,5 Litern. Bei unseren Tests wurden diese Werte annähernd erreicht, bei bergigen Etappen schluckten die Volvos allerdings einige Liter mehr.

Preislich liegt Volvo unterhalb der Konkurrenz. Das Basismodell des Benziners gibt es ab 24.680 Euro, der kleinste Diesel kostet 300 Euro mehr.

Heinz Wilhelm

V40: Sicherster Volvo aller Zeiten

Sicher, schlauer, Schwede: Der neue Volvo V40

zurück zur Übersicht: Fahrberichte

Kommentare

Kommentar verfassen

Klick-Hitsdes Monats

  • Artikel
  • Fotostrecken
  • Themen

1200 Kilometer Umweg wegen Navi-Fehler

La Plagne - Weil er den falschen Ort auf dem Navigationsgerät eingab, ist ein Busfahrer in Frankreich einen 1200 Kilometer langen Umweg gefahren.Mehr...

Sie war lange umstritten, doch nun hat der Bundestag die geplante Pkw-Maut samt Kfz-Steuer-Senkung verabschiedet.

Pkw-Maut: So viel kostet Autofahrer die Vignette

Die Pkw-Maut ist beschlossene Sache. Der Bundestag hat das umstrittene Gesetz am Freitag beschlossen. Künftig müssen Autofahrer für Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland eine Pkw-Maut bezahlen. Mehr...

1951 präsentiert Volkswagen den VW Bulli mit Camping-Box.  

Vor 65 Jahren rollte der erste Bulli vom Band

Der VW-Transporter mit Heckmotor passte vor 65 Jahren perfekt in die Zeit. Der Wagen transportierte einfach alles, was das „Wirtschaftswunder Deutschland“ brauchte. Ein Blick zurück.Mehr...

mini, 5-türer

Testen Sie den neuen "5-Türer" von MINI

Piding - Das Autohaus Bachfrieder in Piding und bgland24.de suchen jetzt einen Autotester, der den neuen "5-Türer" von MINI probe fährt. Wie Sie sich anmelden können:Mehr...

Defekte Zündschlösser: GM bestätigt 77 Todesfälle.

Defekte Zündschlösser: GM bestätigt 77 Todesfälle

Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern hat der US-Autohersteller General Motors (GM) mittlerweile 77 Todesfälle eingeräumt.Mehr...

Genf 2015: Sportler, Luxuskarossen, Alltagsautos

Auf dem Autosalon in Genf, dessen Tore noch bis zum 15. März für das Publikum geöffnet sind, werden PS-Träume wahr, traditionell gilt die Messe in der Schweiz als Leistungsschau.Mehr...

Potenz im Gelände: Der urgewaltige G 500 4x4hoch2, den Mercedes in Genf zeigt. Foto: Thomas Geiger

Autosalon: Schaulaufen ohne Fortschritt

Genf (dpa) - Die Autobranche ist in Feierlaune: Die Absätze sind hoch, die Benzinpreise niedrig und die Aussichten rosig - so wird der Genfer Salon (Publikumstage: 5. bis 15. März) zur PS-Party. Allerdings tischen die Marken dabei ein Programm auf, das unterschiedlicher kaum sein könnte: Neue Supersportwagen stehen am Lac Léman wieder zahlreich im Rampenlicht, aber auch ungewöhnlich viel Massenware für Familien- und Firmenfahrer.Mehr...

Easter Jeep Safari

Diese Jeeps haut so schnell nichts um

Auf der Easter Jeep Safari (bis 5. April 2015) in der US-Kleinstadt Moab (Utah) schickt Jeep sieben coole Showcars in die Wüste.  Mehr...

Unimog Langer & Bock U362.I

Der ultimative Unimog für Globetrotter

Kantig gestylter Unimog fürs Gelände: Der U362.I Langer & Bock U362.I ist sechs Meter lang, 2,3 Meter Breit und 3,35 Meter hoch.Mehr...

Bentley EXP 10 Speed 6

Zeit für einen Whisky? Bentley EXP 10 Speed 6

Pur oder mit Eis? Echte Whisky-Kenner wissen, was für den rauchigen Geschmack von Whisky am besten ist. Was hat nun Whisky mit dem Bentley EXP 10 Speed 6 zu tun? Schauen Sie sich die Scheinwerfer an.       Mehr...

Vor 65 Jahren startete die Produktion des ersten Transporters von Volkswagen: der VW Bulli.

Happy Birthday, Bulli!

Vor 65 Jahren rollte der erste Transporter von Volkswagen in Wolfsburg vom Band. Die T-Baureihe war vom Start weg ein Erfolg. Hier die ersten Fotos von der ersten Stunde des VW Bulli.Mehr...

Von 0 auf 100 in 2,8 Sekunden: Der Lamborghini Aventador LP 750-4 SV schöpft aus 6,5 Litern Hubraum 552 kW/750 PS. Foto: Christoph Walter

Genf 2015: Die schnellen Stars

Es ist schon ein bisschen paradox: Da haben die Schweizer auf ihren Autobahnen seit Jahrzehnten dieses strenge Tempolimit von 120 km/h.Mehr...

SpecialAuto- und Busreisen

VCD Bahntest 2014/2015: Bahn und Bus für Fernreisen besser als Auto

Billig und pünktlich mit Bahn, Bus oder Auto?

Um von A nach B zu kommen gibt es Auto, Bahn oder Bus. Welches Verkehrsmittel dabei noch billig, pünktlich und umweltbewusst ist, hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) nun untersucht.Mehr...

Fernbus-Suchmaschinen im Test 2014: So unterschiedliche sind die Angebote in den Webportalen

Fernbus-Suchmaschinen im Test: Tops und Flops

Der Fernbus-Markt boomt, nicht erst seit dem letzten Bahnstreik. Wer online Ticketpreise vergleicht, kann Geld sparen. Suchmaschinen können dabei helfen. Doch die Portale haben Stärken und Schwächen.Mehr...

Autostraßen mit Mehrwert - Ferienstraßen durch Deutschland

Übers Land: Roadtrip durch Deutschland

Möglichst schnell von Punkt A nach B zu kommen ist eine Art zu reisen. Schöner ist es manchmal, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und eine besondere Route zu wählen.Mehr...

OVBAutoanzeigen


Tel.: 08031/213140
Fax: 08031/15977
E-Mail: kleinanzeigen@ovb.net

Jeden Samstag in der Wochenendausgabe sowie donnerstags in den OVB-Heimatzeitungen und im Blickpunkt oder täglich im Internet unter ovb.autoanzeigen.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.