SV Laufen siegt ungefährdet

Pflicht erfüllt - SVL siegt 5:0

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lieferten sich das ein oder andere packende Duell an der Außenbahn. Laufens Helmuth Putzhammer, der hier Stefan Köttner (rot-schwarz) per Kopfstoß erstmal außer Gefecht setzt.

Laufen - Neukirchen: Der SV Laufen erfüllte nach Vorgabe die Pflicht am Sonntagnachmittag beim SV Neukirchen. An der Autobahn A8 holten die Salzachstädter trotz einiger Schreckmomente einen sicheren 5:0 Auswärtssieg und bleibt somit im Spitzenfeld der A-Klasse feststehend auf Platz 3.

Der Hausherr des SV Neukirchen, Tabellenvorletzter der A-Klasse, versuchte in den ersten zwanzig Minuten den Gast von Trainer Hermann Lindner richtig zu beschäftigen und schafften so auch Chancen zu kreieren. Der SVL wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, eine Befreiung zu erlangen. Nach neun Minuten kam Neukirchens Stefan Köttner über links. Im Doppelpass erreichte das Leder Andreas Schmid, der von Laufens Defensivmann Fatos Krasniqi im Strafraum gefoult wurde. Schiedsrichter Friebel zeigte auf den Punkt. Wilhelm Schmid lief an, doch Laufens Torwart Phillip Krois tauchte ins Toreck hinunter und verhinderte mit seiner Parade den frühen Rückstand für seine Elf. Drei Minuten später gelang ein langer Schlag von Markus Prechtl aus der eigenen Abwehrkette heraus Andreas Schmid. Der Neukirchner Offensivmann gewann zuerst das Sprintduell mit Fatos Krasniqi, jedoch schlug er daraufhin das Leder weit über das Tor hinweg. Nach Schmids Schuss knallte dieser mit dem herausgelaufenen Phillip Krois zusammen, wobei der Laufener Torhüter am Boden liegen blieb. Verletzt musste er assistiert vom Feld gebracht werden – für ihn kam Ersatzkeeper Thomas Kalcher ins Laufener Tor. Die Partie in Neukirchen war im Großen und Ganzen ein mäßiger Kick. Neukirchen allerdings in der Anfangsphase mit deutlichem Chancenplus. Ernst nach zwanzig Spielminuten konnte der Gast aus Laufen mehr unternehmen. Nach einem wilden Gestochere im Neukirchner Strafraum flog der Ball aus dem Strafraum zu Michael Hollinger der sofort aus der Distanz abzog. SVN-Torwart Xaver Eichstädter glitt das Runde aus den Händen, doch David Cienskowski rutschte einschussbereit vor Eichstädter aus, so dass die Situation keine weiteren Folgen hatte. Bevor dann die starke Viertelstunde und der Torrausch des SV Laufen begann, konnte Neukirchens Wilhelm Schmid nochmals einen Warnschuss abgeben. In der 29. Minute versuchte er sich aus der Distanz, das Leder strich jedoch um einiges über das Gehäuse hinweg. Ab diesem Zeitpunkt war dann der SV Laufen am Drücker. Ein Pass von Michael Hollinger in der 32. Minute durch zwei Neukirchner Verteidiger gelangte zu Helmuth Putzhammer an der rechten Strafraumgrenze. Putzhammer knallte das Leder scharf in den Fünfmeterraum. Eichstädter konnte den Schuss erneut nicht festhalten und der mitdenkende Dominik Lindner grätschte in den schlitternden Ball hinein – 0:1. In der 35. Minute leitete Michael Hollinger auch den zweiten Treffer des SVL ein. Hollinger schickte mit einem weiten Ball seine Stürmer los. Markus Prechtl wollte noch eingreifen, kam aber nicht richtig ans Leder, so dass David Cienskowski die Kontrolle über dieses gewinnen konnte. Cienskowski sah den herausstürmenden Eichstädter und überlupfte ihn überlegt zum 0:2. Nur eine Minute später legte der Tabellendritte aus der Salzachstadt nach. Christian Höhn setzte mit einem Flachpass Gerhard Nafe in Szene. SVN-Spielführer Daniel Schader grätschte zuvor am Ball vorbei und gab so Nafe den Weg frei. Der Laufener Stürmer verzögerte klug vor Eichstädter, der zu schnell auf den Boden ankam und den Einschuss von Nafe nicht mehr verhindern konnte – 0:3. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dem SV Laufen dann noch der vierte Treffer und die Krönung der Viertelstunde im Torrausch. Mit einem temporeichen Antritt kam Linksverteidiger Maximilian Weber in Richtung Gefahrenzone. Der erste Pass von Weber auf Cienskowski kam nicht genau an. Schon in der waagerechten Stellung versuchte Lucian Mathes die Chance zu vereiteln, doch Weber erkämpfte sich das Leder zurück und passte in die Gasse, wo Gerhard Nafe Keeper Eichstädter gekonnt überwand – 0:4 (45.).

Die Sache war nun komplett gelaufen und man merkte im zweiten Durchgang, dass beide Seiten nicht mehr wirklich viel für einen guten Spielverlauf unternehmen wollten. Die Partie plätscherte fast ereignislos dahin und Torchancen musste man sich auf den Rängen fast schon wünschen und erbeten. In der 64. Minute sorgte dann aber noch eine Standardsituation für den fünften Treffer des SV Laufen. Nach einem Freistoß von Helmuth Putzhammer stieg der aufgerückte Kapitän Florian Hollinger am höchsten und netzte per Kopf zum 0:5 ein. Der SV Neukirchen fand kaum noch eigene Mittel, um selbst Torchancen zu kreieren, der SV Laufen seinerseits schaltete deutlich zurück und kontrollierte größtenteils den Verlauf des runden Leders. Die vereinzelten Chancen der Gäste, die sich trotzdem manchmal auftaten, wurden dann leichtfertig, teils im Versuch mit der feinen Klinge zu netzen, vergeben. Kurz vor Schluss (89.) allerdings hätte der SV Neukirchen noch den Ehrentreffer erzielen können. Fast sorglos ließ die Laufener Elf Andreas Bachmaier bis in den Strafraum hinein durch die Reihen tanzen, im Abschluss jedoch war Bachmaier nicht so sicher, denn sein Schuss flog weit über das Tor des SVL hinweg.

Mehr als eine Pflichtaufgabe war es nicht, was der SV Laufen in Neukirchen ablieferte. Knapp eine Viertelstunde Torrausch genügte, um ohne weitere Schwierigkeiten den Auswärtssieg festzumachen.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser