Stocksportanlage des EC Feldkirchen feierlich eingeweiht

Max Aicher Stocksporthalle mit neuem Vereinsheim geht in Betrieb

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l sitzend: 2. Vorstand Sven Kluba, Pfarrer Ewald Seißler, Pfarrer Wernher Bien, Bürgermeister Hans Eschlberger und Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber.

Ainring - Zusammen mit vielen Gästen konnte zuletzt der EC Feldkirchen die Fertigstellung der neu erbauten Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim in Feldkirchen feiern. Nach ca. 1,5 Jahren Bauzeit konnte mit der Einweihung der neunen Vereinsanlage durch die Pfarrer Wernher Bien und Ewald Seißler die Sportstätte sowie das Vereinsheim mit Gottes Segen ihrer offiziellen Bestimmung übergeben werden.

Von Freude erfüllt konnten die Verantwortlichen des EC Feldkirchen zur Eröffnung der neuen Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim viele Gäste in der durch die Damen des EC Feldkirchen im Vorfeld aufwendig und schön gestalteten Stocksporthalle begrüßen. Neben den vielen Vereinsmitgliedern, Unterstützern und Förderer konnte 1. Vorstand Christian Steinkirchner unter anderem den katholischen Pfarrer Wernher Bien, den evangelischen Pfarrer Ewald Seißler, die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber, den 1. Bürgermeister der Gemeinde Ainring Hans Eschlbger, Kreisrat Sven Kluba, eine Vielzahl von Gemeinderäten und als Vertretung des Hauptsponsors Frau Angela Aicher willkommen heißen. In seinen einleitenden Ausführungen bedankte sich Christian Steinkirchner bei den vielen Förderern und Unterstützern, die zum Gelingen dieser Baumaßnahme beitrugen. Im Besonderen galt der Dank der Gemeinde Ainring und dem Landkreis für die finanzielle Unterstützung dieser Maßnahme. „Einen wesentlichen Teil zur Entstehung dieser rundum gelungenen Vereinsanlage hat die Firma Max Aicher beigetragen. Sowohl als Hauptsponsor als auch als benachbarter Grundstückseigentümer hat uns Max Aicher unter die Arme gegriffen. Ohne das Grundstück wäre ein Verwirklichung an diesem Standort nicht möglich gewesen“, so. 1. Vorstand Christan Steinkirchner. Sein Dank gilt auch Anton Zeller für die zeichnerisch einmalige Darstellung der neunen Anlage. Neben den vielen Firmen galt die besondere Würdigung den unermüdlichen Helfern aus dem Verein die zum Gelingen dieser Sportanlage wesentliches beigetragen haben.

Nach der offiziellen Begrüßung und den Dankesworten durch Christian Steinkirchner ergriff 1. Bürgermeister Hans Eschlberger das Wort. In seiner Grußansprache Danke er dem EC Feldkirchen für diese gelungene Sportanlage. „Es ist schon eine Besonderheit, dass alle Eisstockvereine zusammen stehen und eine Stocksporthalle unter der Federführung eines Vereins errichten. Diese Zusammenarbeit erfuhr somit auch eine großzügige finanzielle Unterstützung durch den Gemeinderat. Die Halle fügt sich am jetzigen Standort hervorragend in das Ortsbild von Feldkirchen ein und verbessert gleichzeitig den Schallschutz für die Anwohner“, so Hans Eschlberger. Als Einweihungsgeschenk überreichte der 1. Bürgermeister eine Linde an den EC Feldkirchen „solle diese Linde so wachsen und gedeihen wie diese schöne Anlage“.

Nach den beiden Grußworten oblag es dem 2. Vorstand Sven Kluba allen Anwesenden die Baumaßnahme genauer vorzustellen und über den Werdegang zur Entstehung zu berichten. Die Überlegung zum Bau einer Stocksporthalle lagen schon viele Jahre zurück. Die Vorgängergeneration gab den Startschuss für die heutige Anlage durch sparsames Wirtschaften und damit verbundene Erwirtschaften von Eigenkapital. Dies war der Grundstock für diese Anlage. Durch den immensen Andrang von Schüler und Jugendlichen beim EC Feldkirchen machten sich die Verantwortlichen des Vereins im Jahr 2012 konkrete Gedanken für einen Hallenbau. „Jetzt oder nie!“, so brachte es 2. Vorstand Sven Kluba auf den Punkt. Nach vergeblicher alternativer Standortsuche beschloss der Vereinsausschuss auf dem bestehenden Grundstück eine neue überdachte Stocksportanlage zu verwirklichen. Nach dem heranreifen der Idee folgte die konkrete Planung und Kostenkalkulation der Maßnahme. Mit sichtlicher Begeisterung sagte Sven Kluba: „Ich glaube, dass uns mit dieser Kombination aus Beton, Holz und Glas wirklich ein architektonischer Glücksgriff für die Hallengestaltung und Einfügung in den Ortsrand von Feldkirchen gelungen ist“. Im Anschluss an diese vorbereitenden Arbeiten folgten viele Gespräche im Jahr 2014 mit der Gemeinde, dem Landratsamt, der Firma Max Aicher und natürlich den Vereinsorganen. Dem Eisstockclub war es möglich, im Zuge dieser Gespräche das gesamte Parkplatzgrundstück bis zur Gumpinger Straße zu erwerben. „Ich glaube, dass dies der richtige und notwendige Schritt für die Sicherung des Sportbetriebes des EC Feldkirchen war. Ich freue mich und bin sehr dankbar, dass wir dieses Grundstück erwerben konnten“, so 2. Vorstand Sven Kluba. Nach klären alle offenen Fragen beschloss die Jahreshauptversammlung des EC Feldkirchen im Herbst 2014 den Abriss der bestehenden Sportanlage und den Neubau der überdachten Stocksporthalle mit Vereinsheim. Nach dem Abriss der Vereinshütte Ende April 2015 ging der Bau mit großen Schritten voran. Nach den Gründungsarbeiten wurden auch schon die Fertigteilsäulen und Dachbinder aus Stahleton aufgestellt. Der in Eigenleistung erstellte Dachstuhl, die Spenglerarbeiten, das Verlegen der Dachziegel und die Fassadenverschalung folgten im Nachgang. Nach den Pflasterarbeiten der Stockbahnen folgte die Verglasung der noch offenen Fassadenflächen. Nach dem Abschluss der Pflasterarbeiten konnte der lange ausgesetzte und ersehnte Trainingsbetrieb wieder erfolgen. Alle Stocksportler waren von der Qualität der Pflasterbahnen begeistert. Ob Jung oder Alt, der Stocksport macht auf diesen Bahnen und der tollen Halle einfach Freude. Im gleichen Zug erfolgte die Erstellung der Rohbau- sowie Dachstuhlarbeiten beim neunen Vereinsheim ebenfalls in Eigenleistung. Auch die Zwischendecke und die Elektroarbeiten wurden durch Vereinsmitglieder organisiert. Nach dem Einbau der Türen und Fenster erfolgten die Putz-, Estrich- und Fliesenarbeiten. Nach Ausgestaltung des Vereinsheims, unter Anderem dem Einbau der Küche sowie der sanitären Anlagen, bestand die Möglichkeit für erste Wettkämpfe. Vier Stocksportturniere bildeten zuletzt den würdigen Rahmen zur sportlichen Eröffnung der Stocksportanlage. Hierbei war die Resonanz über die neue Anlage bei allen anwesenden Vereinen durchwegs positiv. „Und nun sind wir hier, in der neuen Max Aicher Stocksporthalle. Ich glaube wir können stolz auf das Geleistete sein, zuversichtlich in die Zukunft des Vereins blicken und heute einfach zusammen feiern“, so Sven Kluba abschließend nach seinem Vortag.

Im Anschluss erfolgte die feierliche Einweihung und Segnung der neuen Max Aicher Stocksporthalle mit Vereinsheim durch den katholischen Pfarrer Wernher Bien und den evangelischen Pfarrer Ewald Seißler.

Nach Stärkung der Gäste am Buffèè und der musikalischen Umrahmung durch die Trachtenkapelle Feldkirchen überreichten der 1. Vorstand Christian Steinkirchner und 2. Vorstand Sven Kluba den anwesenden gemeindlichen Eisstockvereinen den Schlüssel für die gemeinsam zu nutzende Halle. In diesem Zuge bedankten sich die beiden Vorstände bei den einzelnen Nachbarvereinen für die Hilfe und Unterstützung bei der Verwirklichung dieses Jahrhundertprojektes für den EC Feldkirchen und die ganze Stocksportgemeinde Ainring. Nach dieser Schlüsselübergabe gratulierten in Grußworten noch viele Nachbarvereine dem EC Feldkirchen zu dieser Baumaßnahme und überreichten Gastgeschenke. Nachdem Christian Steinkirchner den offiziellen Teil der Veranstaltung beendete verweilten viele Gäste in angeregten Gesprächen und musikalisch unterhaltend bis in den späten und gelungenen Abend hinein.

EC Feldkirchen / 2. Vorstand Sven Kluba

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser