Feldüberlegenheit münzt sich erst spät um

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Julia Gitzinger setzt sich hier gegen zwei Kontrahentinnen durch und krönte am Schluss ihre eigene Leistung mit dem Siegtreffer.

Laufen - Laufen/Leobendorf: Bei mäßigem Wetter treibt man nur Wenige aus dem Haus. Am Samstag mittag trauten sich dann doch die C-Juniorinnen der SG Leobendorf/Laufen und der SG Rechtmehring/Oberndorf mit einigen interessierten Zuschauern ins Freie. In Leobendorf kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften auf nassem Rasen. Die heimische Feldüberlegenheit münzte sich erst spät um, doch zum 2:1 Sieg der Gastgeber reichte es doch.

Die erste Torchance der Partie war den weit angereisten Gästen der SG Rechtmehring/Oberndorf vorbehalten. Melanie Gierstorder ließ einen Schuss aufs heimische Gehäuse los. Torfrau Verena Dirnberger konnte den Ball nicht festhalten, so dass Spielkollegin Fiona Eder schlussendlich klären musste (6. Minute). Der Gast kam in der Anfangsphase besser zurecht als der Hausherr und versuchte durch gutes Passspiel die heimische Defensive auszuhebeln. Ab der 10. Spielminute allerdings übernahm die Rudholzer-/Schuhböck-Elf mehr und mehr das Kommando. Nach kurzem Alleingang von Annika Krabath kam Rebekka Schuhböck ziemlich frei zum Schuss - Außenpfosten. Julia Gitzinger, an diesem Tag die stärkste Akteurin auf dem Rasen, leitete für die Hausherren den 1:0 Treffer ein. Gitzinger kam von der linken Seite und bediente sehr fein Annika Krabath. Krabath schloss mit einem flachen Linksschuss zur Führung ab (18. Minute). Die Führung beflügelte die Hausherren zusehends und es wurden sich einige weitere Chancen erspielt, die aber zumeist schon vor dem Torabschluss vergeben wurden. Die Quittung dafür, wenn man denn so will, kassierten sie in der 29. Minute. Die Defensive um Torfrau Dirnberger bekam gemeinsam das Leder nicht schlussendlich geklärt und Gästespielerin Angelina Eberherr zeigte sich in dieser Situation am Wachsten. Eberherr schnappte sich das Runde und setzte sich nach halbrechts ab. Der flache Schuss von Eberherr in der Folge konnte selbst durch eine versuchte Fußabwehr von Verena Dirnberger nicht vom Weg in die Maschen abgehalten werden - 1:1. Den Ausgleich kann man durchaus als verdienten Treffer werten, da die SG Rechtmehring/Oberndorf trotz ziemlicher Druckphasen der Hausherren die die Versuche aufgab, das Spiel nach vorne zu tragen. Die SG Leobendorf/Laufen versäumte es einfach, kaltschnäuzig die Chancen reinzumachen oder scheiterte manchmal auch knapp, so wie kurz vor dem Halbzeitpfiff. Annika Krabath trug dabei schnell das Leder in die gegnerische Hälfte hinein und schickte Fiona Eder der Linie entlang. Eder passte daraufhin durchaus verwertbar in die Mitte, wo aber sowohl Emilia Rudholzer als auch Rebekka Schuhböck knapp verpassten.

Im zweiten Durchgang war es größtenteils einseitig und die Partie verlief oftmals nur gefährlich in Richtung Gästetorfrau Lisa Huber. Die heimische SG versuchte sich weiterhin engagiert in der Vorwärtsbewegung, was auch die Ausrichtung im zweiten Durchgang bewies, die deutlich offensiveren Anschein machte. Doch alle erspielten Möglichkeiten konnten vorerst nicht zu Ende gespielt werden oder vor der entscheidenden Aktion vergeben. Die SG Rechtmehring/Oberndorf ihrerseits verlagerte sich nun mehr auf Kontersituationen, die aber auch durchaus gefährlich vorgetragen wurden. Meist mussten in den letzten Momenten Michelle Walcher und Julia Karl den Spielstand für die Gastgeber sichern und die schnellen Konter abwehren und klären. Eine Viertelstunde vor Spielschluss kam der Gast wieder besser in die Partie und zog mehr Bälle auf sich. In dieser Phase allerdings (56. Minute) netzte die Spielerin des Tages, Julia Gitzinger, ein. Nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn von Annika Krabath stocherte Emilia Rudholzer irgendwie das Leder in den Rückraum auf die bereitstehende aber hart bedrängte Julia Gitzinger. Gitzinger zog trotz Bedrängnis hart ab und das Leder knallte ohne Abwehrchance zum 2:1 ins Gehäuse. Dieser Spielstand war dann zugleich der Endstand, welcher auch als verdient gewertet werden kann, da die SG Leobendorf/Laufen größtenteils deutlich mehr für die Partie machte und auch mehr Offensivaktionen vorgetragen hatte.

Am Montag, den 30. Mai lädt die SG Leobendorf/Laufen zum nächsten Heimauftritt in Leobendorf ein. Im Nachholmatch, welches um 18 Uhr angepfiffen wird empfängt man als derzeit Tabellendritter den Neunten des Tableaus der SG Perach/Winhöring.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser