Nächste Klatsche durch Anger für den SV Laufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trotz böser Klatsche konnte Dominik Lindner vor allem im ersten Durchgang durchaus auf sich aufmerksam machen.

Laufen - Laufen: Anger entwickelt sich langsam aber sicher zum Kantersieger gegen den SV Laufen. Nach der Hinrundenklatsche war der SC Anger auch am Sonntag nachmittag in der Salzachstadt der hohe Sieger. Für den SV Laufen wird es nun richtig kritisch in Sachen Klassenerhalt und jetzt zählen wohl nur noch ausschließlich Siege.

Der SV Laufen konnte schon nach 3 Spielminute die erste kleinere Torchance verzeichnen. Nach Ballverlust der Angerer Reserve zog Dominik Lindner direkt ab – verzog aber um Einiges. Der SVL zeigte sich anfangs sehr engagiert und versuchte Druck nach vorne aufzubauen. Erste Schusschance für die Gäste in der 9. Minute. Nachdem ein weiter Ball von Julian Rehrl verlängert wurde kam Stefan Plößl zum Abschluss. Der Schuss strich hauchdünn am Pfosten vorbei. Nach Freistoß aus der Halbposition setzte sich Michael Noppinger im Strafraum von Maximilian Weber ab, doch Laufens Florian Stapfer rettete in höchster Not zum Eckball (11.). Der Gast von Trainer Hubert Berger operierte oftmals mit langen Bällen in die Spitze, kam einfach nicht entscheidend durch. Der Führungstreffer für die Salzachstädter gelang ihnen in der 18. Minute. Michael Kirschner schnappte sich an der Mittellinie das Leder und setzte auf rechts Dominik Lindner ein. Lindner gab flach vor das Tor auf David Cienskowski, der im Rutschen verwandelte – 1:0. Jedoch eine Minute später der Ausgleichstreffer. Korbinian Maier knallte aus der Distanz den Ball an den Querbalken. Der Schuss titschte zurück auf den mitgelaufenen Michael Noppinger, der an Krois vorbei zum 1:1 einnetzte. In der 22. Minute konnte der SC Anger in Führung gehen. Nach einem weiten Pass von Max Schnappinger verlängerte Korbinian Maier das Leder. Dieses flog durch zwei Abwehrleute des SV Laufen hindurch, wo Stefan Plößl bereitstand und zur Angerer Führung einschoss – 1:2. Der SV Laufen tat sich nach diesem Rückstand schwer ins Spiel zurückzukommen und mussten viele Ballverluste verkraften. Nach einer halben Stunde Spielzeit schüttete es an der Laufener Sportanlage wie aus Kübeln und der Ball tat oftmals sein Übriges dazu. Torhüter Krois konnte seine Mannen in der 36. Minute vor einem weiteren Gegentreffer bewahren. Nach Freistoß von Sebastian Mayer schoss Korbinian Maier aus kurzer Distanz. Krois wehrte den ersten Schuss ab, und auch beim Nachschuss war Krois auf den Posten. Die nächste Torchance für die Gäste in der 40. Minute. Nach Hereingabe von Sebastian Mayer zog Michael Hinterstoißer ab, knapp am Laufener Gehäuse vorbei. Doch zwei Minuten später schepperte es wieder im Gebälk. Michael Hinterstoißer setzte Michael Noppinger auf der rechten Außenbahn ein. Noppinger überlief Weber und brachte das Leder in die Gefahrenzone. Abseitsverdächtig netzte Korbinian Maier zum 1:3 ein (42.). Teilweise machte die Angerer Offensive was sie wollte und spielte sehr ansehnlich die Passkombinationen durch die Laufener Defensive. Pünktlich zum Pausentee konnte der SV Laufen den Anschluss erzielen. Nach einem Eckball wurde das Leder durch den SC Anger nicht weit genug geklärt und der bereitstehende Helmuth Putzhammer zog ab – 2:3 (45.).

Schon nach 50 Minuten hätte der SC Anger auf 4:2 erhöhen können. Max Schnappinger schlug einen weiten Diagonalball in die Spitze, wo Korbinian Maier vor seinem Gegenspieler an den Ball kam. Maier zog ab, doch Krois parierte glänzend. Nach 53 Minuten jedoch der vierte Treffer für den SC Anger. Die Laufener Defensive bekam nach einem Flankenball von Korbinian Maier das Leder nicht geklärt und Verteidiger Florian Stapfer brachte dabei auch noch Michael Noppinger zu Fall – Elfmeter. Diesen knallte Michael Hinterstoißer mit Wucht unter die Latte – 2:4. Laufen war aber keinesfalls chancenlos. Wenige Augenblicke nach dem Angerer Treffer brachte Helmuth Putzhammer eine schöne Hereingabe auf David Cienskowski, doch dieser konnte das Leder nicht entscheidend auf den Fuß bekommen. In der 57. Minute legte der SV Laufen mehr oder weniger den nächsten Treffer des SC Anger selbst auf. Ein Flachball aus der Angerer Defensive wurde von Kapitän Florian Hollinger verlängert und Michael Hinterstoißer startete unwiderstehlich durch. HInterstoißer tanzte Philipp Krois aus und schob zum 2:5 ein. Und jetzt durfte auch ein Standard für einen Treffer sorgen. Sebastian Mayer schoss seinen Freistoß aus gut 25 Metern direkt aufs Tor. Michael Kirschner in der Laufener Mauer stehend fälschte für seinen Torwart unglücklich zum 2:6 ab (63.). Dem SV Laufen ging in der Folge nur noch wenig auf. Beim nächsten gefährlichen Angriff des SC Anger kassierten die Salzachstädter erneut einen Treffer. Korbinian Maier brachte das Leder flach hinter die Abwehrkette des SVL. Diese übersah dabei Stefan Plößl , der zum 2:7 einschoss. Eine Viertelstunde vor Schlusspfiff der nächste Treffer des SC Anger. Michael Hinterstoißer lief auf der linken Außenbahn seinen Gegnern davon. Einen Flachpass ins Zentrum konnte Stefan Plößl zum 2:8 verwerten. Fünf Minuten vor Spielschluss das 9:2 für den SC Anger. Der eingewechselte Max Albrecht brachte von außen das Leder scharf hinein, wo Stefan Plößl den Fuß hinhält. Einige Versuche des SV Laufen auf Ergebniskorrektur scheiterten in der Folge spätestens an der Strafraumgrenze und so blieb es bei der nächsten Angerer Klatsche für den SV Laufen.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser