Ein 3:0 der überlegten Variante

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Laufens Florian Stapfer (rot) im Zweikampf mit Simon Thanbichler.

Laufen - Laufen: Bei eher kalten Temperaturen traf sich der SV Laufen am Samstagnachmittag zum letzten Test vor Punktestart gegen den A-Klassisten der DJK Weildorf. Für ein Testspiel sahen an der Laufener Sportanlage sehr viele Interessierte zu und wollten sich den letzten Eindruck holen.

Die Zuschauer sahen beim von Michael Häring (Saaldorf) geleiteten Spiel einen ruhigen Beginn auf beiden Seiten. Der SVL hatte einige gute Offensivaktionen. Die erste größere Torchance hatten dann aber die Gäste. Nach langem Pass auf Simon Thanbichler scheiterte dieser in der 12. Minute an einer starken Fußabwehr von Alexander Kalb im Laufener Tor. Der SV Laufen agierte weiterhin mit einigen ansehnlichen Offensivaktionen, aber vor dem Strafraum fehlte der letzte Druck zum Tor. Nach einem Linienpass aus der eigenen Defensive kam Gerhard Nafe dann in der 20. Minute doch durch die gegnerische Viererkette hindurch und sprintete in Richtung Strafraum. Dort angekommen ließ er das Leder gekonnt zum 1:0 in die Maschen segeln. Nach einer halben Stunde Spielzeit ein erneut schöner Spielzug der Hausherren. Christian Höhn flankte sehenswert in die Mitte, wo Dominik Lindner per Kopf zielte. Der Ball flog nur haarscharf am Pfosten vorbei. Zwei Minuten darauf (32.) versuchte sich Maximilian Hanel mit einer Flanke von der Mittellinie in den Strafraum. Der Ball senkte sich jedoch erst beim Gehäuse und Keeper Hansi Berger musste einiges tun, um das Runde über die Latte zu lenken. Weildorfs Spielführer Thomas Ochsenmayer testete in der 43. Minute die Flugstärke von Torwart Kalb. Sein Freistoß flog in Richtung Toreck, doch Kalb war zur Stelle und holte das Leder aus dem Gehäuse. Erneut ein weiter Pass sorgte für den zweiten Treffer der Partie. Dominik Lindner erhielt das Leder und hob dieses aus 20 Metern über den herausgestürmten Berger im Weildorfer Tor hinweg – 2:0.

Ähnlicher Beginn auch im zweiten Durchgang. Beide Teams ließen es überlegt angehen. Die Mannschaften auf dem grünen Rasen an der Freilassinger Straße versuchten weiterhin einige Akzente in der Offensive zu setzen, doch zwingend war es vorläufig nicht. In der 70. Minute kam Laufen dann wieder durch. Michael Kirschner setzte einen schönen Lochpass auf den eingewechselten David Cienskowski, der dann den Ball souverän versenken konnte – 3:0. Der Treffer von Cienskowski brachte wieder deutlich mehr Wind in die Partie und beide Mannschaften erspielten sich durchaus einige Gelegenheiten. In der 84. Minute versuchte sich Gerhard Nafe mit einem Schuss aus 20 Metern. Der Ball flog aber knapp über das Gehäuse. Eine schöne Aktion dann nochmals in der 89. Minute. David Cienskowski bediente von der rechten Außenposition den in der Mitte stehenden Nafe. Doch der Ball versprach auf dem Boden, so dass Nafe nicht mehr den nötigen Druck hinter den Ball bekam – übers Tor.

Schlussendlich siegte der Klassenhöhere verdient mit 3:0 und kann sich nun in aller Konzentriertheit auf dem Punktspielauftakt kommenden Sonntag gegen den TSV Berchtesgaden vorbereiten.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser