Viele Tore und wenig Gegentore ergeben den Turniersieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sieger beim C2-Turnier in Oberndorf: Die SG Laufen/Leobendorf Stehend von links: Ernst Fehsenmayr, Joseph Jakob, David Feil, Lennart Fuchs und Trainer Christian Schmidbauer. Knieend von links: Julian Draak, Yasin Brundu, Mert Durakci, Alexander Schuh, Simon Spitz und Martin Schaider. Auf dem Foto fehlt: Andre Kurre

Laufen - Laufen/Oberndorf: Ein spannendes Turnier gab es am Sonntagnachmittag in Oberndorf zu sehen. Beim C2-Junioren Turnier trafen fünf Mannschaften in einer Doppelrunde aufeinander. Nach kräfteraubenden Einsätzen aller Spieler setzte sich die C2-Jugend der SG Laufen/Leobendorf durch. Das bessere Torverhältnis gab hierbei gegenüber zwei anderen Teams den Ausschlag zugunsten der Salzachstädter.

Jeden Spieler der SG Laufen/Leobendorf wurde in dem spannenden und bis zum Schluss knappen C2-Turnier alles abverlangt. Sowohl die Konzentration als auch die Kräfte mussten herhalten. Die Truppe von Trainer Christian Schmidbauer konnte schlussendlich durch die vielen geschossenen Tore und die wenig hingenommenen Gegentore den Turniersieg fast in letzter Sekunde klar machen. Einziger Wehrmutstropfen, dass sich Stürmer Andre Kurre zur Hälfte des Turniers verletzte und wohl einige Zeit ausfallen wird. Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles Gute und gute Genesung.

Gleich im ersten Turnierspiel stand man sich der SG Reichenhall gegenüber. Die Kurstädter konnten durch eine gut herausgespielte Aktion früh den Führungstreffer erzielen. Das Chancengros in diesem Match hatte allerdings die SG Laufen/Leobendorf. Doch zu unplatziert und nicht zwingend genug waren diese Möglichkeiten. Erst Andre Kurre konnte den 1:1 Endstand erzielen. Das zweite Turniermatch gestalteten die Salzachstädter ungefährdet. Gegen den FC Hammerau siegte man nach zwei Treffern von Julian Draak und einem Tor von Yasin Brundu mit 3:0. Man war damit in der Spur. Die DJK Weildorf kämpfte zwar aufopferungsvoll, doch gegen ruhig spielende Laufener und Leobendorf war kein Kraut gewachsen. Joseph Jakob, Lennart Fuchs, Andre Kurre und Julian Draak trugen mit ihren Treffern zum zweiten ungefährdeten Turniersieg bei. Deutlich knapper wurde es dann im letzten Match der Vorrunde. Die JFG Hochstaufen 3, wohl die körperlich beste Mannschaft des Turniers, machte es den Hausherren sehr schwer. Obwohl Julian Draak und Yasin Brundu die rotgekleidete Truppe von der Salzach in Führung brachten, erzielten die Hochstaufener zeitig den Anschlusstreffer. Doch die SG Laufen/Leobendorf brachte das Match über die Zeit – 2:1.

Die Rückspiele gestalteten sich bei allen anwesenden Teams sehr schwierig. Alle Mannschaften zehrten an ihren Kräften und mussten durch teils mehrfache Verletzungen und Blessuren sich durch das restliche Turnier „schleifen“. Erneut fand das Match der SG Laufen/Leobendorf und der SG Reichenhall keinen Sieger. Die SG Reichenhall spielte deutlich befreiter auf als zu Turnierbeginn und verlangte der Defensive der Rothosen alles ab. Die Reichenhaller gingen dann auch verdient mit 1:0 in Führung. Trotz mutigen Angriffen der Kurstädter gelang ihnen kein weiterer Treffer. Aber auch die SG Laufen/Leobendorf erspielte sich Chancen und Julian Draak konnte den Spielstand wieder ausgleichen – 1:1.

Ein wenig von der Rolle war die SG dann aber gegen den FC Hammerau. Es ging in diesem Match eigentlich sehr wenig auf und man glaubte wohl, dass diese Partie mit weniger Einsatz zu gewinnen wäre. Doch der FC Hammerau war nun deutlich torgefährlicher und brachte der SG Laufen/Leobendorf mit 2:0 die erste Niederlage bei. Ab diesem Zeitpunkt wurde es vorne immer enger. Sowohl die JFG Hochstaufen, die SG Reichenhall als auch die SG Laufen/Leobendorf konnten sich den Turniersieg erspielen. Die nächsten Spiele mussten entscheiden. Dabei gelang der SG Laufen/Leobendorf gegen die DJK Weildorf ein torträchtiger Paukenschlag. Mit sage und schreibe 6:0 besiegte die SG die DJK. Die Tore erzielten dabei Lennart Fuchs (2x), Martin Schaider (2x) und je 1x Julian Draak und Joseph Jakob. Vor allem die ruhige Spielweise erfreute die anwesenden Eltern. Zum letzten Turnierspiel spitzte sich die Tabellensituation deutlich zu. Die SG Reichenhall mit 15 Punkte und mit je 14 Punkten die JFG Hochstaufen und die SG Laufen/Leobendorf. Rechnerisch musste für die SG Laufen/Leobendorf ein Remis herausspringen, um über das Torverhältnis den Turniersieg zu erringen. Die JFG musste dabei schon das Match gewinnen. So sah es allerdings auch bis 1 Minute vor Schluss aus. Lennart Fuchs brachte zwar seine Farben in Führung, wurde jedoch ziemlich früh ausgeglichen. Nach dem 1:2 Rückstand glich Julian Draak mit reiner Willenskraft aus. Knapp 1 Minute vor der Schlusssirene gelang der JFG Hochstaufen nach Gestochere vor dem Tor von Mert Durakci der 3:2 Führungstreffer, was zum Turniersieg für die JFG gereicht hätte. Jetzt war es an der SG Laufen/Leobendorf in den verbleibenden Sekunden den Ausgleich zu erzielen. Erfreulich, dass die SG-Spieler trotz heruntertickender Uhr weiterhin daran glaubten und tatsächlich Julian Draak der 3:3 Ausgleichstreffer gelang. Damit war die SG Laufen/Leobendorf Turniersieger.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser