Die Meisterschaft geht nur über die SG Leobendorf/Laufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hinten von links: Trainer Manfred Schuhböck, Ellis Behrens, Michelle Walcher, Christina Krabath, Annika Krabath, Fiona Eder, Rebekka Schuhböck und Emilia Rudholzer. Vorne von links: Trainer Martin Rudholzer, Alina Straßer, Malina Weißenböck, Lucy Weixler, Verena Dirnberger, Julia Karl und Elisabeth Kleinwötzl.

Laufen - Laufen/Leobendorf: Die Herbstmeisterschaft wurde schon mal eingefahren. Das Spitzenspiel zwar verloren, aber die Meisterschaft bei den C-Juniorinnen wird ausschließlich über die SG Leobendorf/Laufen gehen. Die U15 Mädels haben eine fast ausnahmslos gute Hinrunde gespielt und können nun nach 1 Niederlage und 1 Unentschieden in der Rückserie den Angriff auf die Meisterschaft wagen.

In einer durchaus interessanten Gruppe treten die C-Juniorinnen der SG Leobendorf/Laufen seit Sommer an. Es wird im sogenannten "Norweger Modell" gespielt. Dies bedeutet, dass Mannschaften sowohl mit 9 Spielerinnen als auch mit 7 Spielerinnen in der Startelf antreten können. Somit wird entweder Kleinfeld oder aber das D-Jugend-Feld gespielt. Die SG Leobendorf/Laufen meldete eine "9er-Mannschaft". Im Vergleich zu anderen Vereinen sieht man sich hier in guter Gesellschaft, lediglich Ausnahmen bestätigen hier die Regel. Schon ab dem ersten Saisonspiel in Saaldorf zeigte sich, dass die C-Juniorinnen den Ergebnisdienst liefern können. Teils knappe aber durchaus überzeugende Siege fuhren die Mädels ein. Zum Ende der Hinrunde allerdings verließ den Juniorinnen der Mut und die Konzentration und sie mussten Punktverluste mit dem Unentschieden und der Niederlage hinnehmen.

Nichtsdestotrotz konnte die Mannschaft der Trainer Martin Rudholzer und Fred Schuhböck die Herbstmeisterschaft einfahren und sieht sich somit gemeinsam mit dem TV Burghausen in der Favoritenrolle des "Norweger Modells". Der TV Burghausen, der das Spitzenspiel in Laufen gewinnen konnte hat einen Punkt Rückstand auf die SG Leobendorf/Laufen, verzeichnet aber zum jetzigen Zeitpunkt ein Spiel weniger auf dem Tableau. Eine spannende Angelegenheit, die in der Rückrunde wartet, ausgespielt zu werden. Es wird sich aller Voraussicht nach auf das letzte Spiel in dieser Saison hinauslaufen, wo der TV Burghausen die Salzachstädter am 11. Juni in der Burgstadt empfangen wird. Das Trainerteam war in großen Teilen zufrieden mit der gezeigten Leistung, will aber an der Konzentrationsfähigkeit arbeiten und etwaige Nachlässigkeiten im Trainingsbetrieb ausmerzen.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser