Ein Highlight jagt das Nächste

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Gruppe muss sich der Hund bei der Rettungshundeprüfung neutral gegenüber Menschen und zwei Hunden (Rüde und Hündin) zeigen

Bischofswiesen - Herbstprüfung und Vereinsmeisterschaft beim Verein für Deutsche Schäferhunde OG Berchtesgaden

Nach einer regnerischen Woche hatte der Wettergott ein Einsehen und bescherte den Prüflingen der Herbstprüfung – zumindest von Oben - beste Prüfungsbedingungen. Es wurde zweimal in der FH1 und je einmal in der Rettungshunde- und Gebrauchshundeklasse gestartet. Diese Fährten unterscheiden sich in Länge, Anzahl der Gegenstände und Liegedauer. Alle Fährtenhunde meisterten ihre Aufgabe mit Bravour und Richter Manfred Drescher war höchsten Lobes über das schwierige Fährtengelände und die von Fährtenlegerin Carola Knittel perfekt gelegten Fährten. Nachdem dieser Teil der Prüfung beendet war, ging es am Hundeplatz in Loipl mit den Unterordnungen der Begleit-, Rettungs- und Vielseitigkeitshunde weiter. Bei den Begleithunden legte der Leistungsrichter bei der Unterordnung und im Verkehrsteil höchsten Wert auf Führigkeit und Sozialkompetenz gegenüber Mensch und Hund. „Ein Begleithund muss in der Hand seines Halters stehen“, so Drescher bei den Nachbesprechungen. Am Ende hieß es für 6 Mensch-Hund-Teams „BESTANDEN“. Hans Walch mit Charly in der Rettungshundeklasse und Michael Schröer mit Vinja in der Gebrauchshundeklasse zeigten ebenso gute Unterordnungen wie die Begleithunde. Nach einer kurzen Pause beendete Michael Schröer den Prüfungstag mit dem noch ausstehenden Schutzdienst. Die Prüfung haben bestanden: Begleithundeprüfung (BH) Lydia Mark mit Fiebi (Riesenschnauzer) Walburga Lorenz mit Onja (Deutscher Schferhund) Gertrud Flatscher mit Byba (Tibet Terrier) Marika Weiland mit Benji (Sheltie) Steffi Datz mit Fonsi (Labrador) Margret Kurz mit BamBam (Deutscher Schäferhund) Fährtenhundprüfung (FH 1) Anita Angerer mit Sannie (Parson-Russel-Terrier) Gabi Kurz mit Topsi (Bayerischer Gebirgsschweißhund) Rettungshundeprüfung (RH1) Hans Walch mit Chaly (Deutscher Schäferhund) Vielseitigkeitsprüfung 3 (VPG 3): Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund)

Tags drauf ging es für die OG Berchtesgaden spannend weiter. Der erste Teil der Vereinsmeisterschaft stand an. Das Mantrailing. Mantrailing heißt übersetzt Menschen verfolgen. Der Hund bekommt anhand einer Geruchsprobe den Individualgeruch des zu suchenden Opfers präsentiert. Der Hund muss diesen Menschen dann finden. Im Gegensatz zur Fährtenarbeit sind Bodenverletzungen nicht wichtig, da sich der Hund nach dem Individualgeruch des Opfers orientiert. Die Richter Gabi Kurz und Carola Knittel hatten sich für die 11 Teams anspruchsvolle Trails quer durch die Bad Reichenhaller Fußgängerzone ausgedacht. Ganz nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ zeigte Evi Wust mit ihrer Lisi einen perfekten Trail und konnte den Tagessieg für sich verbuchen. Eine Woche später stand Teil 2 der Vereinsmeisterschaft auf dem Programm. Fährtenlegerin Carola Knittel hatte in den frühen Morgenstunden schon ganze Arbeit geleistet und die insgesamt drei Fährten für die Prüfungsstufen Gebrauchshunde (VPG 3) und FH1 gelegt. Anders in den unteren Fährtenstufen. Hier hatten die Hundeführer in der Prüfungsstufe RH1 und in der Junghundprüfung die Fährte selbst zu legen. Nach festgelegter Liegedauer wurde die Nasenarbeit der Vierbeiner verrichtet. Die beste Fährte an diesem Tag zeigte die Deutsche Schäferhündin Vinja von Ausbildungswart Michael Schröer. Der Titel Vereinsmeister FH ging an Gabi Kurz mit Topsi. Auf dem Hundeübungsplatz in Loipl folgten anschließend die Unterordnungen und der Schutzdienst. Lydia Mark holte sich mit Fiebi bei den Junghunden den begehrten Junghundpokal. In dieser Klasse zeigt der Junghund bis 24 Monate im ersten Jahr der Ausbildung was er alles gelernt hat. Mandy Sattler sicherte sich mit Rocky bei den Begleithunden vor Florian Schütz mit Samantha den ersten Platz. Hans Walch zeigte als einziger Starter in der Klasse Rettungshund wie schon zuvor in der Fährte auch in der Unterordnung eine gute Arbeit. Bei den Gebrauchshunden errang Ausbildungswart Michael Schröer mit seiner Vinja zusätzlich zum „Besten Fährtenhund“ die Titel „Beste Unterordnung“, „Bester Schutzdienst“ und den Tagessieg. Am Nachmittag wurde der Vereinsmeister in Agility neu gekürt. Jede Starterklasse -A0/A1 und A2/A3 - erhielt ihren eigenen Parcours unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades von der Richterin Ilke Alles aus Traunreut aufgestellt. Nach einer kurzen Besichtigungszeit, zum Einprägen der Reihenfolge musste das Team Mensch/Hund den Sport auf zwei Beinen und vier Pfoten bewältigen. Bewertungskriterien sind zum einen das korrekte Passieren der Hindernisse wobei Fehler mit Strafpunkten bewertet werden und zum anderen die Zeit. Zum Abschluss mussten alle Starter noch den Parcours im Jumping absolvieren ehe der Vereinsmeister bzw. der Tagessieger fest stand. Mit nur einem Punkt Unterschied konnte sich Carola Knittel mit Sannie in diesem Jahr beide Titel sichern. Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich der 1. Vorstand Hans Walch bei allen Hundeführern für den sportlich fairen Wettkampf. Weiter ging sein „Vergelt´s Gott“ an alle Beteiligte, die zum Gelingen der Vereinsmeisterschaft und der abgelaufenen Ausbildungssaison beigetragen haben. Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft VPG 3 1. Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund) FH1 1. Gabi Kurz mit Topsi (Bayerischer Gebirgsschweißhund) 2. Anita Angerer mit Sannie (Parson-Russel-Terrier) Begleithund 1. Mandy Sattler mit Rocky (Labrador-Mix) 2. Silvia Karle mit Cindy (Malinois-Mix) Junghund 1. Lydia Mark mit Fiebi (Riesenschnauzer) 2. Walburga Lorenz mit Onja (Deutscher Schäferhund) Rettungshund 1. Hans Walch mit Charly (Deutscher Schäferhund) Beste Fährte: Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund) Beste Unterordnung: Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund) Bester Schutzdienst: Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund) Tagessieger Gebrauchshunde: Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund) Vereinsmeister FH: Gabi Kurz mit Topsi (Bayerischer Gebirgsschweißhund) Agility A0/A1 1. Elisabeth Neumayer mit Heiko (Bayerischer Gebirgsschweißhund-Mix) 2. Anni Angerer mit Amy (Irish Terrier) 3. Gabi Nosseck mit Emma (Mischling) 4. Renate Wendl mit Udina (Mischling) Agiliy A2/A3 1. Gabi Kurz mit Topsi (Bayerischer Gebirgsschweißhund) 2. Carola Knittel mit Sannie (Parson-Russel-Terrier) 3. Katrin v. Faltin mit Balu (Labrador-Mix) 4. Carola Knittel mit Flash (Australian Shepherd) 5. Silvia Karle mit Cindy (Malinois-Mix) 6. Daniela Angerer mit Layla (Jack-Russel-Terrier) Vereinsmeister und Tagessieger Agility: Carola Knittel mit Sannie (Parson Russel) Mantrailing Klasse 1: 1. Christl Bruckner mit Ronja (Deutscher Schäferhund) 2. Renate Wendl mit Udina (Mischling) 3. Helga Schmid mit Romy (Mischling) 4. Christine Gugg mit Snowy (Spitz) 5. Anja Vooren mit Ben (Mischling) Klasse 2: 1. Evi Wust mit Lisi (Mischling) 2. Isabella Mayer mit Aika (Herder) 3. Silvia Karle mit Cindy (Malinois-Mix) 4. Gabi Nosseck mit Emma (Mischling) 5. Elisabeth Neumayer mit Heiko (Mischling) 6. Hans Neumayer mit Bella (Deutscher Schäferhund)

OG Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser