Am Montag verschwunden: Suche findet ein glückliches Ende

Das ist der kleine Ausreißer: Kalb war in Wonneberg entlaufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wonneberg - Die Suche nach dem seit Montag vermissten Kalb ist glücklich ausgegangen. Die besorgte Besitzerin teilte der Redaktion mit, dass Bekannte den kleinen Ausreißer einfingen und nach Hause brachten:

Update, Freitag, 20.45 Uhr: Das ist der kleine Ausreißer

Katharina D., die Besitzerin des Kälbchens schickte der Redaktion von chiemgau24.de ein Foto des Tiers. Der kleine Ausreißer hatte für einige Aufregung gesorgt.

Update, Freitag, 11.30 Uhr: Kalb wieder da

Wie die Besitzerin der Redaktion von chiemgau24.de mitgeteilt, ist das vermisste Kälbchen aus Wonneberg gefunden worden. Ein Bekannter der Besitzerin konnte es mithilfe von ein paar Freunden fangen und eine Stunde später nach Hause bringen.

Die Familie bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche nach dem süßen Kalb.

Donnerstag, 16.30 Uhr: Suche nach dem Kälbchen dauert noch immer an

Seit Montag ist ein Kalb aus Wonneberg verschwunden. Die Suche verlief bisher erfolglos. Sogar die Polizei wurde eingeschaltet.

Auch Hinweise einer chiemgau24.de-Userin, die das Kälbchen am Mittwochabend gesehen hatte, brachten keinen Erfolg. Die Frau hatte das Tier in Höllhaslach (zwischen Waging und Sankt Leonhardt) gesehen.

Die Polizei hofft auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung: "Das Kalb ist wohl immer noch unterwegs. Wir haben keinen konkreten Ort, an dem wir nach dem Tier suchen", so ein Sprecher der Polizeiinspektion Laufen.

Laut der Besitzerin wähle das Kälbchen immer die gleiche Route: Es laufe immer am Waldrand entlang und könnte sich eventuell in der Nähe anderer Tiere aufhalten, weil es dort etwas zu fressen findet und sich sicherer fühlen könnte.

Die Familie dankt all jenen, die bei der Suche nach dem Kälbchen helfen und hofft, dass der Ausreißer bald den Weg zurück in den Stall findet.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Wonneberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser