„Wir sind die Dafür-Partei“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Foto der alte und neue Ortsvorsitzende Christian Schmidbauer bei seinem Bericht

Laufen - „Wir sind die Dafür-Partei“ - dies machte der alte und neue Ortsvorsitzende Christian Schmidbauer auf der Jahreshauptversammlung der CSU Laufen-Leobendorf klar.

Er konnte neben MdL und Kreisvorsitzenden Roland Richter auch CSU Fraktionschef Klaus Kalb, Landratsstellvertreter Lutz Feiler, zahlreiche CSU-Stadträte und den JU Vorsitzenden Tobias Starnecker zur alljährlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Greimel begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Christian Schmidbauer auf die vergangenen zwei Jahre ein. Neben zahlreichen Vorstandssitzungen und Fachgesprächen wartete die CSU aus der Salzachstadt mit vielen interessanten Veranstaltungen auf, die öffentlich waren und sehr gut besucht waren. Ein Aushängeschild der CSU Laufen-Leobendorf waren und sind die "Jetzt red i" Veranstaltungen. Hier konnte man neben Bürgermeister Hans Feil auch MdL Richter, Landrat Georg Grabner, Bezirksrat Georg Wetzelsperger und die Europaabgeordnete Dr. Angelika Niebler gewinnen.

Neben diesen Veranstaltung bat die CSU noch Veranstaltungen zu verschiedensten Themenbereichen an. Angefangen bei den Senioren unter Leitung des Seniorenbeauftragten Sigmund Bohm bis hin zu einem Energievortrag von Sigurd Berndt. „Alle Aktionen und Veranstaltungen zeigen deutlich, dass die CSU breit aufgestellt ist“, so Schmidbauer. Begrüßen konnte man in Laufen aber auch den Bundestagswahlkreisabgeordneten Dr. Peter Ramsauer und zu einer Großveranstaltung den Bayerischen Staatsminister Siegfried Schneider.

Die beiden Wahlkämpfe, Europawahl und Bundestagswahl, bestritt die CSU zur Zufriedenheit. Trotz zahlreicher politischer Strömungen in der Salzachstadt konnte die CSU mit beachtlichen Ergebnissen aufwarten.
Den Abschluss bildete eine gemeinsame Politische Informationsfahrt mit der Feuerwehr Laufen auf Einladung von Dr. Peter Ramsauer in die Bundeshauptstadt Berlin. „Diese Reise gab uns besondere Einblicke in die tägliche politische Arbeit im Bund und schaffte neue Eindrücke über die Geschehnisse aus Vergangenheit und Gegenwart“, ergänzte Schmidbaer.

Christian Schmidbauer bedankte sich bei seinen zahlreichen Helfern und bei seinen Vorstandsmitgliedern. Der Dank galt auch Bürgermeister Hans Feil, dem Fraktionschef Klaus Kalb und MdL Roland Richter für die gute und äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Einige wichtige Themen und Standpunkte hob der Ortsvorsitzende in seinem Bericht besonders hervor. Er kritisierte das stetige „Dagegen-Denken“ mancher politischer Organisationen in Bund, Land und Kommune. „Ist es wirklich eine Alternative, ständig gegen alles zu sein? Ist das die Alternative, die den Bürgern angeboten werden soll? Sie wollen viele Dinge haben, aber bitte nicht vor der eigenen Haustür. Hat dieses Denken wirklich Zukunft?“, stellte Schmidbauer fragend in den Raum. Er beantwortete die Frage mit Nein. Denn aus seiner Sicht verlangen die Bürger nach Lösungen und konkreten Machbarkeiten, und nicht ideologische Verwirrungen. „Dagegen sein allein reicht nicht.“ Und dafür gebe es nur eine Alternative: Die CSU. Klare Aussagen, Lösungen und eindeutiges DAFÜR zu wichtigen Projekten.

„Wir sind die Dafür-Partei! Wir sind für die Umgehungsstraße, für eine neue Salzachbrücke bei Triebenbach, für Wasserkraftnutzung auf der Salzach, für das Kinder-und Jugendzentrum, für die Neugestaltung des Stadtparks, für den Gewerbeerhalt, aber auch für die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe mit Ausweisung von neuen Gewerbegebieten.“ Es brauche, laut Schmidbauer, einfach wieder mehr Dafür. „Und wir sind dafür. Wir sind die einzige Dafür-Partei.“

Im Anschluss an Schmidbauers Bericht, gab Schatzmeister Alexander Schug noch seinen positiven Kassenbericht zum Besten, und Kassenprüfer Adolf Böswald bestätigte die einwandfreie Führung der Kasse. In der Aussprache erwähnten zahlreiche Mitglieder den Einsatz des Vorsitzenden in den letzten zwei Jahren und die hervorragende Organisation der Politischen Informationsfahrt nach Berlin auf Einladung von Dr. Peter Ramsauer. „Nie hat es bisher einen einzigen Ort gegeben, der komplett mit einem Bus nach Berlin fahren konnte,“ ergänzte Stadtrat Hans Surrer. Dies sei ein besonderer Augenblick gewesen und er bedankte sich nochmals im Namen aller Mitfahrenden bei Christian Schmidbauer. JU-Vorsitzender Tobias Starnecker bekam in der Aussprache die Möglichkeit seine neue Vorstandschaft und die Ziele der JU Laufen kurz zu umreißen.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wählte die Mitgliederversammlung unter Leitung von MdL Roland Richter die neue Vorstandschaft, die die Geschicke bis ins Jahr 2013 gestalten wird.

Einstimmig im Amt bestätigt wurde Vorsitzender Christian Schmidbauer. Seine Stellvertreter werden zukünftig Hans Feil, Franz Blaschke und Yvonne Rettenbacher sein. Schatzmeister Alexander Schug und Schriftführer Bernhard Hager werden unverändert ihre Ämter bekleiden. Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wurden gewählt: Bernhard Salomon, Markus Feil, Sigmund Bohm, Frank Oberholzner und Claudia Wimmer. Die Kassenprüfung übernehmen unverändert Adolf Böswald und Hermann Mühlthaler sen. In die Kreisvertreterversammlung wurden folgende Mitglieder gewählt: Christian Schmidbauer, Frank Oberholzner, Hans Feil, Claudia Wimmer, Sigmund Bohm, Klaus Kalb, Lutz Feiler, Markus Feil und Bernhard Hager. Ersatz sind: Tobias Starnecker, Franz Blaschke, Yvonne Rettenbacher, Bernhard Salomon, Robert Eberherr, Oliver Putz, Adolf Böswald, Brunhilde Schütz und Alexander Schug.

Der alte und neue Vorsitzende Schmidbauer bedankte sich im Abschluss bei MdL Roland Richter für die souveräne Wahlleitung und gab sich erfreut über die neue motivierte Vorstandschaft.

Pressemeldung CSU Laufen-Leobendorf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser