Meldung über Pinweis

Ungeduld bei User: Wann schnelles Internet für ganz Waging?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waging - Schon im vergangenen Jahr schob Waging beim Breitbandausbau an, doch noch immer gibt es Bereiche, wo die Internetgeschwindigkeit hinterherhinkt. Der aktuelle Stand der Planungen:

Bereits in der ersten Ausbauphase 2015 hat man sich Otting, Holzhausen, Gaden oder Tettenhausen "vorgeknöpft" und mit schnellem Internet erschlossen, doch es bleiben weiterhin Flecken auf der Landkarte, die hinterherhinken. "Wann kommen 50 MBit für ganz Waging", fragt daher ein Leser über unser Meldeportal Pinweis.

Diese Gemeindeteile kommen jetzt zum Zug

Anfang August unterzeichnete die Gemeinde einen Kooperationsvertrag mit der Telekom. Es werden alle Ortsteile ausgebaut, die bei der ersten Ausbauphase im vergangenen Jahr noch nicht zum Zug kamen. Mit bis zu 100 MBit/Sekunde wird man schließlich um Dieperting, Weitmoos und im Südosten des Gemeindegebietes um Parschall surfen können. 

Auch um Buch, Starz, Forst, Mühlberg, Straß, Freimann und östlich von Tettenhausen wird ausgebaut. Dort wird dann eine Downloadgeschwindigkeit von 30 bis 50 MBit/Sekunde zur Verfügung stehen. Bisher ist man dort noch mit unter 15 MBit unterwegs. Alle Ortsteile, die in der Nähe der letztgenannten Weiler liegen, profitieren ebenfalls vom Breitbandausbau, aber die Geschwindigkeit wird je nach Entfernung zum Kabelverzweiger zwischen zehn und 30 MBit liegen. Im August 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Insgesamt fast 1,3 Millionen Euro investiert

Wenn auch diese zweite Bauphase abgeschlossen ist, wurden insgesamt 1,282 Millionen Euro in den Breitbandausbau in Waging investiert. Über 300.000 Euro stammen von der Gemeinde selbst, der Rest ist Fördergeld vom Freistaat. "Die Breitbandförderung wurde notwendig, weil es sich seit der Privatisierung der Telekom für die Konzerne nicht mehr rentiert, auch die Außenbereiche auszubauen", so Franz Röckenwagner, Geschäftsleiter der Gemeinde. 

Durch den Ausbau in den Außenbereichen wird dort teils schnelleres Internet verfügbar sein als im Waginger Ortskern. Aber unabhängig von der Förderung will die Telekom auch von sich aus in Waging weiter ausbauen: Kammering, Holzleiten oder Weidach stehen für sie auf dem Plan. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser