Bauarbeiten beginnen früher als geplant

Auch Tierschutz stoppt Raiffeisen-Lagerhaus nicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waging - Eine ganze Reihe von Konfliktpunkten zeigte sich beim geplanten Raiffeisen-Lagerhaus in Unteraschau: Doch die Bauarbeiten können nun wesentlich früher beginnen, als gedacht.

Es gab bereits Proteste der Anwohner in Unteraschau, doch die Bauarbeiten haben inzwischen begonnen: Zuletzt stimmte der Waginger Bauausschuss einer umstrittenen Verkaufsfläche von 600 Quadratmetern zu, inzwischen sind die Bagger für die Erdarbeiten angerollt - früher als geplant. Auch der Amphibienschutz steht dem Projekt anscheinend nicht im Weg.

Nach einem Umweltbericht sollte nicht vor Ende Juli mit den Bauarbeiten begonnen werden, berichtet das Traunsteiner Tagblatt - zum Schutz der dort möglicherweise hausenden Amphibien. Dass nun schon im April die Bagger anrollen konnten liegt daran, dass es in Unteraschau laut Spezialisten aber wohl doch keine schützenswerten Tiere gibt, so die Zeitung weiter. Daher wurde nun die Genehmigung erteilt.

Bauen wird das Lagerhaus der Unternehmer Bernd Schneckenpointner auf einem seiner Grundstücke, um es dann an die Firma Raiffeisen-Lagerhäuser Rupertiwinkel zu verpachten. Bereits im vergangenen Sommer regte sich Widerstand der Anwohner in Unteraschau: Befürchtet wird neben einer Zersiedelung der Landschaft auch Kaufkraftabfluss aus Waging, ein hoher Flächenverbrauch, der Wertverlust benachbarter Häuser, Immissionsprobleme und die Beeinträchtigung des Ortsbildes. Neben dem Lagerhaus werden auch Gebäude für Dünge- und Futtermittel entstehen.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser