Rekordergebnis bei Blutspende in Teisendorf

211 "Lebensretter" spendeten fast 99 Liter Blut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Vorbildliches soziales Engagement leisteten 211 Freiwillige, die insgesamt fast 99 Liter Blut spendeten - ein Rekord. 

Nach den beiden schwach besuchten Terminen in Bad Reichenhall freut sich das Rote Kreuz über ein Rekordergebnis bei der Blutspende in Teisendorf: 211 treue Spender kamen in die Aula der Grundschule und spendeten 197 Konserven (fast 99 Liter Blut). Die Ehrenamtlichen der Bereitschaft Teisendorf freuten sich zusätzlich über die acht Erstspender, die sich neu für diese wichtige soziale Aufgabe entschieden hatten.

Die ehrenamtlichen Betreuer der BRK-Bereitschaft unter der Regie von Franz Aschauer und Anni Gerhartsreiter, zuständig für die Verpflegung und Registrierung, hatten alle Hände voll zu tun, um die freiwilligen Spender mit Getränken und kleinen Brotzeiten zu verwöhnen. „Das gesellige Beisammensein und die Pause nach der Spende sind auch dazu da, etwaige gesundheitliche Probleme vor Ort beheben zu können und nach der Spende für Erholung zu sorgen“, erklärt Edi Schmid vom ehrenamtlichen Organisationsteam der BRK-Bereitschaften.

Schmid: „Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Teisendorf gemessen an der Einwohnerzahl die meisten Blutspender im Landkreis hat. Man darf aber nicht verschweigen, dass auch einige Spender aus anderen Gemeinden nach Teisendorf kommen, die zum Beispiel den Termin in ihrer Gemeinde wegen Urlaub oder Krankheit nicht wahrnehmen konnten. An alle Spender ergeht ein herzlicher Dank für die Bereitschaft, trotz des kleinen Nadelstichs ihr bitter benötigtes Blut anderen zur Verfügung zu stellen!“

Darum ist Blutspenden wichtig

Blutkonserven retten jeden Tag Leben von schwerst Kranken und Unfallopfern. Rund 2.000 Konserven benötigen die Kliniken Bayerns täglich zur Versorgung ihrer Notfallpatienten. Dabei kann eine Blutkonserve bis zu drei Patienten wieder eine Chance auf ein Weiterleben geben. 80 Prozent der Deutschen benötigen mindestens einmal im Leben eine Blutkonserve. Dieses Blut muss aber vorher gespendet werden- freiwillig und unentgeltlich, da künstliches Spenderblut nach wie vor nicht möglich ist.

Die nächsten Blutspende-Termine sind am Dienstag, den 26. Juli in der Grundschule in Laufen, am 4. August in der Volksschule Piding und im Jugendheim Berchtesgaden, am 5. August erneut im Jugendheim Berchtesgaden und am 16. August im Rotkreuzhaus Freilassing.

Wer kann spenden? 

Blut spenden können gesunde Menschen zwischen dem 18. Lebensjahr und bis zu einem Tag vor dem 73. Geburtstag. Da in den Sommermonaten der Blutbedarf besonders groß ist, aber allgemein weniger Menschen wegen der Hitze spenden gehen, bittet das örtliche BRK die Bevölkerung um rege Teilnahme an den Blutspende-Terminen.

Pressemitteilung BRK KV Berchtesgadener Land

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser