Zukunftsperspektive dank Blutspende

Eine Blutspende als Weihnachtsgeschenk für drei Patienten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Nächstenliebe. Mit einer Blutspende kann vielen krebskranken Kindern geholfen werden. Die nächsten Termine in der Region:

Blutspenden ist ein besonderer Akt der Nächstenliebe; bei insgesamt drei Terminen im Advent bietet das BRK den Menschen im Berchtesgadener Land noch die Möglichkeit, mit ihrer Spende schwer Kranken und Verletzten zu helfen. Unter anderem für etwa 2.800 krebskranke Kinder in Bayern steigen die Überlebenschancen auch Dank der Blutprodukte auf rund 80 Prozent.

Zukunftsaussichten sind positiv

Trotz Bratäpfel und Maroni und der Türchen am Adventskalender bringt die Vorweihnachtszeit die meisten Menschen auch in eine Stimmung, die sie offen macht für das Schicksal anderer Menschen. "Und es gibt Schicksale genug, auch in unserem Land", erklärt Edi Schmid vom ehrenamtlichen Blutspende-Organisationsteam des Roten Kreuzes. So sitzen einige Eltern an Weinachten nicht zu Hause im trauten Kreise vor dem Weihnachtsbaum, sondern vor dem Bett ihrer schwer kranken Kinder. 

Allein in Bayern werden derzeit nach Angaben der "Elterninitiative Krebskranke Kinder München e.V." 2.800 krebskranke Kinder vom Säugling bis zum Alter von 15 Jahren in Kliniken versorgt. Ihre Zukunftsaussichten sind erfreulicherweise positiv: Dank guter Therapien überleben heute in Deutschland etwa 80 Prozent aller krebskranken Kinder und Jugendlichen. Bei einigen Krebsarten sind es sogar 90 Prozent.

Eine Blutspende hilft drei Patienten

Schmid: "Und jeder einzelne Blutspender trägt zu dieser positiven Entwicklung bei, denn etwa 19 Prozent der Vollblutspenden gehen in die Krebstherapie. Auch zur Weihnachtszeit kann jeder von uns seinen Beitrag dazu leisten, dass schwer kranke Kinder eine echte Zukunftsperspektive bekommen. Kommen Sie deshalb bitte zu den nächsten Blutspendeterminen im mittleren und nördlichen Landkreis!"

  • am 4. Dezember von 16 bis 20 Uhr in der Schule in Aufham
  • am 8. Dezember von 15.30 bis 20 Uhr im Rotkreuzhaus Freilassing
  • am 17. Dezember von 15.30 bis 20 Uhr in der Grundschule Teisendorf

2.000 Blutkonserven werden täglich in den Krankenhäusern Bayerns benötigt, um schwerst Kranken und Unfallopfern wieder eine Chance auf ein Weiterleben zu geben. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Patienten geholfen werden.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser