"Kaiser Otto" wurde 100 Jahre alt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: PSB-Leiterin Heike U. Geyer, Seniorenbeauftragter Dr. Klaus Koch, Hermann Zinke vom BSW Sozialwerk, EVG-Seniorenortsvorsitzender Anton Rödig, Bürgermeister Ludwig Nutz und Helga Geenen mit dem Jubilar Otto Schlosser.

Surheim - Zum runden Geburtstag gratulierten dem ehemaligen Eisenbahner Otto Schlosser unter anderem Bürgermeister Ludwig Nutz und Heimrat Klaus Koch.

Bei guter Gesundheit und erstaunlicher geistiger Frische konnte Otto Schlosser im SeniVita Seniorenhaus St. Rupert in Surheim am 13. November seinen 100. Geburtstag feiern. Geboren ist der hochbetagte Jubilar in Socherl im Kreis Znaim/Mähren im jetzigen Tschechien. Schlosser hatte fünf Geschwister, er hat eine dreijährige Lehre zum Herrenfrisör absolviert und zehn Monate als Gehilfe gearbeitet.

Dann ist er zur Bahn gewechselt. Nach dem Krieg kam Otto Schlosser nach Surheim, wo er von 1947 bis 1952 bei der Deutschen Bundesbahn als Fahrdienstleiter am Bahnhof Surheim beschäftigt war. Danach war er bis zu seiner Pensionierung Fahrdienstleiter am Bahnhof in Freilassing. Otto Schlosser wurde als korrekt, genau, streng und gerecht beschrieben. Seine Arbeit war ihm sehr wichtig.

Einmal wollte er am Bahnhof Teisendorf vom Zug aussteigen, obwohl dort kein planmäßiger Halt vorgesehen war. Sein Kollege im Zug machte die Durchsage: Wir halten außerplanmäßig in Teisendorf und dort steigt „Kaiser Otto“ aus. Als die Fahrgäste fragten, wo der Kaiser ist, rief Otto Schlosser vom Bahnsteig aus „Hier bin ich“.

Er liebt die klassische Musik, besonders die Werke von Richard Wagner und er spielte selbst Geige. In Surheim hat er oft zusammen mit dem damaligen Lehrer Alois Kahlhammer die heiligen Messen in der Surheimer Pfarrkirche St. Stephan umrahmt. Zusammen mit seinem Freund Bäckermeister Ludwig Ramsauer war er viel unterwegs und er brachte Ludwig Ramsauer auch das Geige spielen bei.

Am 1. Oktober 2012 ist Otto Schlosser in das Seniorenheim St. Rupert in Surheim gezogen. Vorher wohnte er in Teisendorf. Seine Ehefrau ist im September 1977 gestorben. Zwei Jahre später hat er seine heutige Lebensgefährtin Helga kennengelernt. Otto Schlosser besitzt noch viel Energie und ausreichend Humor für ein langes Leben.

Bürgermeister Ludwig Nutz ehrt Jubilar Otto Schlosser mit der Ehrenurkunde von Ministerpräsident Horst Seehofer und der Silbermedaille „Patrona Bavariae“.

Der Saaldorf-Surheimer Bürgermeister Ludwig Nutz machte dem Jubilar zu dessen 100. Geburtstag seine Aufwartung. Er gratulierte mit einem schönen Geschenk und einer Ehrenurkunde, die vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer persönlich unterzeichnet war. Im Auftrag des Ministerpräsidenten überbrachte der Bürgermeister die Medaille „Patrona Bavariae“ in Silber.

Er wünschte Otto Schlosser noch viel Gesundheit für seinen Lebensabend. Das sich Otto Schlosser im Seniorenheim sichtlich wohl fühlt, davon konnten sich alle Gratulanten überzeugen. Auch der Seniorenbeauftragte des Saaldorf-Surheimer Gemeinderates und Heimbeirat Dr. Klaus Koch gratulierte dem Jubilar, ebenso Helga Geenen vom Besuchsdienst der Pfarrei St. Stephan Surheim.

Otto Schlosser war während seiner beruflichen Tätigkeit bei der Deutschen Bundesbahn auch Mitglied der Eisenbahnergewerkschaft. Für die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG machte dem Jubilar der Seniorenortsvorsitzende Anton Rödig seine Aufwartung. Er gratulierte Otto Schlosser mit einem reichhaltigen Geschenkkorb, wünschte ihm noch viel Gesundheit und einen schönen Lebensabend.

Für die jahrzehntelange Treue zur Solidargemeinschaft der Eisenbahnergewerkschaft sprach er Otto Schlosser seinen besonderen Dank und seine Anerkennung aus. Für das Bahn-Sozialwerk BSW gratulierte der Ortsbeauftragte Hermann Zinke mit einem schönen Blumenstrauß. Für das Seniorenhaus St. Rupert gratulierte PSB-Beauftragte Heike U. Geyer. Auch sie wünschte dem Jubilar noch viel Gesundheit und einen schönen Lebensabend. Otto Schlosser ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit den Geburtstagsgratulanten mit einem Glas Sekt auf seinen Ehrentag anzustoßen. Die Heimatzeitung schließt sich den Glückwünschen für Otto Schlosser zum 100. Geburtstag an.

pw

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser