Staus nach Unfällen auf der Autobahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Nachdem bereits am Samstagmorgen ein Transporter-Unfall bei Anger für kilometerlange Staus gesorgt hat, krachte es im Laufe des Tages zwischen Bernau und Walserberg weitere vier Mal.

Im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizei Traunstein ereignete sich ein Auffahrunfall gegen 8.50 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg kuz vor der Rastanlage Hochfelln-Süd. Eine 41-jährige Frau aus Unterhaching prallte in den Mini eines 39-jährigern Münchners.  Beide Fahrer wurden leicht verletzt, ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei rund 15.000 Euro.

Gegen 11.40 Uhr übersah dann ein 38-jähriger Mazedonier aus Luxemburg in Richtung München auf Höhe der Anschlussstelle Bad Reichenhall ein Stauende. Insgesamt waren drei Fahrzeuge bei diesem Auffahrunfall beteiligt. Insgesamt wurden vier Personen leicht verletzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 37.000 Euro. Der linke Fahrstreifen war für etwa eineinhalb Stunden blockiert, weshalb der Stau bis weit über die Grenze reichte.

In Fahrtrichtung München krachte es erneut gegen 12.05 Uhr. Auf Höhe der Anschlussstelle Bergen fuhr ein 19-jähriger Fordfahrer aus der Steiermark auf seinen Vordermann auf. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Um 15:30 Uhr verlor schließlich ein 53-jähriger Allgäuer im Auslauf des Bernauer Bergs die Kontrolle über seinen Wohnwagen. Das Gespann prallte mehrmals gegen die Betongleitwand und blieb schließlich quer zur Fahrbahn liegen. Verletzt wurde niemand. Das Wohnwagengespann musste abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei rund 6500 Euro. Das Gespann blockierte zwei Fahrspuren, weshalb es erneut zu einem kilometerlangen Rückstau kam.

Bereits um 8.30 Uhr sorgte ein Transporter-Unfall bei Anger für einen 16 Kilometer langen Stau:

Stauchaos im Berchtesgadener Land

Totalsperre wegen Unfall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser