Feuerwehr-Großeinsatz in Petting

So sieht der Stall nach dem verheerenden Brand aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Petting - Ein Großbrand hat am Freitagabend zahlreiche Feuerwehrler und Rettungskräfte in Petting gefordert. Der Schaden ist enorm. Die Kripo ermittelt nun wegen der Brandursache.

UPDATE, Samstag, 22.30 Uhr: Bilder nach dem Brand

Fotos vom Bayerischen Roten Kreuz im Berchtesgadener Land, die unsere Redaktion am Samstagabend erhielt, zeigen, wie stark der Stall durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Möglicherweise war es ein Blitz, der den Brand am Freitag auslöste. 

UPDATE, Samstag 11.10 Uhr - Polizeimeldung

Bei einem Großbrand am späten Freitagnachmittag wurde eine landwirtschaftliche Stallung massiv beschädigt. Die dort untergebrachten Nutztiere konnten von der Feuerwehr gerettet werden, fünf Personen mussten vor Ort vorsorglich medizinisch betreut werden. Ersten Ermittlungen zu Folge kommt ein Blitzeinschlag als Brandursache in Frage, die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen.

Über die Integrierte Leitstelle in Traunstein wurde vergangenen Freitag gegen 17.30 Uhr der Brand einer landwirtschaftlichen Stallung in Petting gemeldet. Sofort fuhren zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte aus dem Landkreis zum Schadensort, da sich dieser zentral in der Ortschaft befand.

Bereits aus einiger Entfernung, war trotz des starken Regens und des Unwetters eine hohe Rauchwolke zu erkennen. Bei Eintreffen der Kräfte stand das Obergeschoss des Gebäudes bereits im Vollbrand. Die Bewohner und auch Nachbarn des unmittelbar angrenzenden Hofes hatten glücklicherweise den Brand ebenfalls bemerkt und sich ins Freie begeben.

Dank dem Einsatz der Feuerwehr konnten die rund 35 Milchkühe, mehrere Kälber und einige Stiere, welche sich im Stall befanden unbeschadet befreit werden. Auch ist es dem schnellen Eingreifen der Brandbekämpfer zu verdanken, dass das Feuer nicht auf das angrenzende Wohngebäude übergreifen konnte.

Rettungsdienst und Notarzt versorgten vor Ort vorsorglich fünf Personen. Diese wurden auf Grund der entstandenen Rauchgase leicht gesundheitlich beeinträchtigt. Das betroffene Gebäude wurde erheblich beschädigt, der Schaden wird auf einen mittleren sechsstelligen Betrag geschätzt. Bereits am Abend nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Traunstein, sowie der Polizeiinspektion Laufen erste Ermittlungen auf.

Bilder vom Brand eines Bauernhofs in Petting

UPDATE, 19.35 Uhr: Feuerwehr im Großeinsatz

Gegen 17.40 Uhr wurden zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land und das Rote Kreuz zu einem Brand in Petting alarmiert. Anders als erst angenommen, brannte nicht das Lagerhaus, sondern der Bauernhof nebenan stand in Vollbrand. Schnell wurde mit den Löscharbeiten begonnen um das Übergreifen der Flammen vom Stall auf das Wohngebäude zu verhindern. Einsatzkräfte gingen mit schwerem Atemschutz durch Gebäude und Stall um nach Personen zu suchen und Tiere zu retten.

Laut Informationen von vor Ort gelang es, etwa 35 Tiere aus dem Stall zu befreien. Von den fünf Personen auf dem Bauernhof soll eine Person leicht verletzt worden sein. Laut ersten Erkenntnissen soll ein Blitzeinschlag der Auslöser für den Brand gewesen sein. Obwohl es zu diesem Zeitpunkt in Strömen regnete, habe sich das Feuer in wenigen Minuten über den ganzen Stall ausgebreitet. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

UPDATE, 19 Uhr: Möglicherweise Blitzeinschlag als Ursache

Laut Informationen von vor Ort soll ein Blitzeinschlag die Brandursache gewesen sein. Dies sollen zahlreiche Augenzeugen beobachtet haben. Mehrere der geretteten Kühe sollen außerdem Verletzungen erlitten haben.

UPDATE, 18.35 Uhr: Stall in Brand

Laut Informationen von vor Ort handelt es sich bei dem brennenden Gebäude um einen Stall. Die dort untergebrachten Kühe sollen aber gerettet worden sein. Das Dach eines nahegelenen Wohnhauses soll außerdem in Mitleidenschaft gezogen worden sein, das Feuer habe aber nicht übergreifen können.

Eine Person soll eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten haben, drei weitere unter Schock stehen. Die Unklarheit über die Art des Gebäudes soll durch die Nachbarschaft zum Raiffeisen-Lagerhaus entstanden sein. Augenzeugen, die den Brand meldeten sollen teilweise gedacht haben, dass das Lagerhaus in Brand steht. 

Im Einsatz sind zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land. Inzwischen soll das Feuer unter Kontrolle sein, der Einsatz laufe aber weiterhin, so heißt es von vor Ort.

UPDATE, 18.30: Landwirtschaftliches Gebäude in Brand

Wie die Polizeiinspektion Laufen auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilte, findet derzeit ein großer Feuerwehreinsatz wegen des Brandes eines landwirtschaftlichen Gebäudes an der Raiffeisenstraße in Petting statt.

Es sei noch nicht klar, ob es sich dabei um ein Lagergebäude, eine Scheune oder eine Stallung handelt. 

Erstmeldung, 17.55 Uhr

Die Alarmierung ging gegen 17.35 Uhr an die umliegenden Feuerwehren heraus. Ob Menschen oder Tiere in Gefahr sind, ist derzeit nicht bekannt.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Petting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser