CSU Laufen begrüßt Onlinebefragung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die CSU steht der Energiegewinnung aus Wasserkraft an der Salzach positiv gegenüber.

Laufen - Die CSU wirbt für die Teilnahme an der Onlinebefragung zur Zukunft der Salzach. Sie tritt gleichzeitig für eine dortige Nutzung der Wasserkraft ein.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Zum Flussdialog Salzach wurde vor wenigen Tagen eine Onlinebefragung eröffnet. In dieser Befragung kann jeder Bürger seine Meinung zu den Themen des Dialoges unkompliziert von zuhause aus abgeben. Bis zum 3. Februar läuft die Befragung. Die CSU Laufen-Leobendorf beteiligt sich ebenfalls daran, und begrüßt diese Onlinebefragung. Vorsitzender Schmidbauer: „Das ist ein basisdemokratisches Mittel, welches jeder nutzen sollte. Näher dran geht kaum.“

Der Flussdialog (Onlinebefragung im Internet unter: http://befragung.flussdialog.at/unteresalzach) dient dazu, die Bevölkerung beiderseits der Salzach, insbesondere auch von Laufen, Saaldorf-Surheim und Freilassing bei der Entscheidung über die weitere Entwicklung der Salzach einzubinden.

Ziel sollte laut CSU Laufen-Leobendorf sein, einerseits die notwendigen Maßnahmen zur Sohlstabilisierung gegen die weitere Eintiefung umzusetzen und im Zusammenhang mit den daraus resultierenden baulichen Maßnahmen, auch der Wasserkraftnutzung im Freilassinger Becken an der Unteren Salzach, vorzusehen.

CSU sieht in Wasserkraft großes Potential

Ortsvorsitzender Christian Schmidbauer: „Wir wollen auf regenerative Energien umsteigen, und somit das Landkreisziel des Jahres 2030 erreichen. Die Wasserkraft aus der Salzach bietet das größte Potenzial aller erneuerbarer Energieträger im Landkreis. Die Nutzung unserer regionalen Potenziale sichert langfristig eine stabile, importunabhängige und bezahlbare Energieversorgung.“ Weiter merkte Laufens CSU-Chef an, dass weder Wind, noch Biomasse oder weitere regenerative Energien, die Leistung erbringen könnten, die die Wasserkraft produziere. „Gerade diejenigen, die stets Bürgerbeteiligung fordern, verweigern hier den Dialog und steigen aus dem Flussdialog aus. Das zeugt von einem seltsamen Demokratieverständnis, “ so Schmidbauer weiter.

Die CSU ist für den Dialog und empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern, sich an der Online-Befragung zu beteiligen. Die CSU hält für die Zukunft der Salzach, aber auch für die Zukunft einer nachhaltigen Energieversorgung, die Nutzung der Wasserkraft der Salzach für unverzichtbar. Die dazu erforderlichen baulichen Maßnahmen müssen im Einklang mit den Belangen des Natur- und Gewässerschutzes (z. B. Durchgängigkeit des Fließgewässers, Fischschutz, Geschiebemanagement) erfolgen. Die Wasserkraftnutzung ist deshalb laut CSU Ortsverband zu befürworten.

Die Bürger können sich noch bis 3. Februar an der Online-Befragung beteiligen. Davon sollte rege Gebrauch gemacht werden.

Pressemitteilung CSU Laufen-Leobendorf

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser